Sie befinden sich hier:  > Karriere  > Jobangebote

Professur für „Mikroprozessortechnik / Grundlagen der Digital- und Elektrotechnik“ Fachbereich Elektrotechnik (Besoldungsgruppe W2 LBesG NRW)

Zum:
Fachhochschule Dortmund, Dortmund

Im Fachbereich Elektrotechnik ist im Rahmen der kontinuierlichen Weiterentwicklung und des Ausbaus von Lehre und Forschung eine Professur zu besetzen. Die Studiengänge im Fachbereich orientieren sich stark am Bedarf der Industrie und bieten somit der Professur die Umsetzung von attraktiven Lehrangeboten und ein interessantes Betätigungsfeld für industrienahe Forschung.

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet

  • Sie vertreten schwerpunktmäßig die Themen Mikroprozessortechnik und die Entwicklung digitaler rekonfigurierbarer Systeme (z.B. FPGA) in Forschung und Lehre.
  • Sie übernehmen Lehrveranstaltungen in der anwendungsorientierten Lehre in allen Bachelor- und Masterstudiengängen des Fachbereichs. Sie sind zudem bereit, Grundlagenfächer der Digital- und Elektrotechnik zu vertreten.
  • Sie wirken an der Weiterentwicklung und Betreuung des Studienangebotes in den Bachelor- und Masterstudiengängen mit und beteiligen sich aktiv an der Konzeption fachspezifischer neuer Lehrkonzepte, beispielsweise Unterstützung der Präsenzveranstaltungen durch E-Learning Angebote oder Ansätze des forschenden Lernens. Dabei werden sehr gute Englischkenntnisse vorausgesetzt.
  • Sie beteiligen sich am Technologietransfer und an der projektorientierten Lehre, Forschung und Entwicklung. Die Hochschule bietet in diesem Zusammenhang interessante Förderprogramme an und verfügt über ein eigenes Promotionskolleg.
  • Sie wirken engagiert in der Selbstverwaltung des Fachbereichs und in Gremien der Hochschulverwaltung mit.
  • Sie setzen innovative Ideen für anwendungsbezogene Forschungs- und Entwicklungsaufgaben um und zeigen den Einklang von Forschung und Lehre.

Die vollständige Stellenanzeige lesen Sie hier:

Download

Veröffentlicht am 24.08.2020

Professur für „Fahrzeugelektronik / Mikrocontroller“ (W2 LBesG NRW)

Zum:
Fachhochschule Dortmund, Dortmund

Im Fachbereich Maschinenbau ist im Rahmen der kontinuierlichen Weiterentwicklung und des Ausbaus der Fahrzeugentwicklung in Lehre und Forschung eine Professur für Fahrzeugelektronik - Mikrocontroller zu besetzen.

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet

  • Sie vertreten die Themen Fahrzeugelektronik und Mikrocontroller in Lehre und Forschung.
  • Sie führen schwerpunktmäßig Lehrveranstaltungen im Fachgebiet in den Bachelor- und Masterstudiengängen des Fachbereichs Maschinenbau.
  • Darüber hinaus übernehmen Sie weitere Lehrveranstaltungen im Grund- und Vertiefungsstudium des Fachbereichs Maschinenbau in deutscher und englischer Sprache.
  • Sie akquirieren und führen Drittmittelprojekte durch. 
  • Sie beteiligen sich am Technologietransfer und an der projektorientierten Lehre, Forschung und Entwicklung.
  • Sie sind bereit, an Aufgaben der Selbstverwaltung und der interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen mitzuwirken.
  • Sie setzen innovative Ideen für anwendungsbezogene Forschungs- und Entwicklungsaufgaben um und zeigen den Einklang von Forschung und Lehre.

Ihre Qualifikationen und Kompetenzen

  • Sie verfügen über einen Hochschulabschluss sowie eine Promotion im Bereich der Ingenieurwissenschaften.
  • Sie besitzen fundiertes Wissen und Erfahrungen im Bereich der Entwicklung und Projektierung elektronischer Steuergeräte in der Fahrzeugtechnik und deren funktionalen Sicherheitskriterien.
  • Außerdem verfügen Sie über Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung von Methoden und Werkzeugen zur Softwareentwicklung.
  • Sie haben Freude an der Weitergabe praxisorientierter und anwendungsbezogener Kenntnisse in Lehre und Forschung.
  • Sie arbeiten innovations- und teamorientiert.
  • Sie sind bereit auch interdisziplinär zusammenzuarbeiten. 
  • Sie beherrschen die englische Sprache in Wort und Schrift.
  • Sie sind erfahren in der Akquise, Beantragung und Bearbeitung sowie im Management von Forschungs- und Entwicklungsprojekten.

Ihre Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 36 Hochschulgesetz NRW. Sollten Sie zum Zeitpunkt der Ernennung das 50. Lebensjahr überschritten haben, werden Sie i.d.R. im privatrechtlichen Dienstverhältnis beschäftigt.

Die vollständige Stellenanzeige und die Möglichkeit zur Bewerbung finden Sie hier :  https://stellen.fh-dortmund.de/se3cs 

Download

Veröffentlicht am 24.08.2020

Leitung der Bibliothek (w/m/d)

Zum: ab sofort
Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), Dresden-Rossendorf

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist eine Forschungseinrichtung mit ca. 1.200 Mitarbeitenden und Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Seine fachübergreifenden wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Forschungsbereichen Energie, Gesundheit und Materie.

Detaillierte Informationen finden Sie unter https://www.hzdr.de.

In der Zentralabteilung Informationsdienste und Computing des HZDR, Abteilung Bibliothek, ist ab sofort die Stelle der Leitung der Bibliothek (w/m/d) zu besetzen.

Ihr zukünftiges Aufgabengebiet umfasst:

  • Leitung der Bibliothek einschließlich Budget- und Personalverantwortung
  • Personalmanagement und Personalentwicklung
  • Beratung des Vorstandes und strategische Weiterentwicklung der Bibliothek im Kontext der Digitalisierung der Forschung
  • Vernetzung der Bibliothek mit internen und externen Gremien

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium und/oder Masterabschluss in Bibliotheks- und Informationswissenschaft
  • nachweisbare mehrjährige Leitungserfahrung in wissenschaftlichen Bibliotheken, möglichst in außeruniversitären Forschungseinrichtungen
  • kooperativer Führungsstil, Kommunikations- und Sozialkompetenz sowie Umsetzungsstärke und Verhandlungsgeschick
  • nachweisbare Fertigkeiten für erfolgreiches konzeptionelles Arbeiten und Projektmanagemen
  • ausgewiesene Rechts- und IT-Kompetenz im Informationsbereich und im Bereich OpenScience
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Was wir Ihnen bieten:

  • spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus

  • hohe wissenschaftliche Vernetzung und wissenschaftliche Exzellenz

  • eine unbefristete Stelle
  • bei Vorliegen der persönlichen und fachlichen Voraussetzungen ist eine Vergütung bis zur Entgeltgruppe 13 TVöD möglich

  • 30 Urlaubstage pro Jahr
  • betriebliche Altersvorsorge (VBL)

  • Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf unterstützen wir mit:

    • Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung
    • flexiblen Arbeitszeiten

    • betrieblichem Gesundheitsmanagement

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw.) reichen Sie bitte ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal ein.

Online-Bewerbung https://www.hzdr.de/jobs

Informationen

Download

Veröffentlicht am 07.09.2020

Personal- und Organisationsentwickler (m/w/d)

Zum: nächstmöglichen Zeitpunkt
Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) , Dresden

An der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines

                        Personal- und Organisationsentwicklers (m/w/d)

in Vollzeit bis zur Vergütungsgruppe TV-L E12 unbefristet zu besetzen.

Die SLUB zählt mit etwa 350 Mitarbeitenden zu den größten und leistungsfähigsten wissenschaftlichen Bibliotheken Deutschlands. Sie ist ein bedeutendes Innovations- und Koordinierungszentrum im deutschen Bibliothekswesen und ein lebendiger sozialer Ort wissenschaftlichen Austauschs. Wir wollen mit zukunftsweisenden Technologien Wissen schaffen, transparent vernetzen und niedrigschwellig verfügbar machen.

 Mit Empathie und authentischem Auftreten wirken Sie auf einer fundierten fachlichen Grundlage und mit möglichst reicher Praxiserfahrung maßgeblich an der Gestaltung unserer internen Personalentwicklungs- und Veränderungsprozesse im Sinne der Strategie „SLUB2025“ mit.

Ihre Aufgaben:

  • Fortlaufende Erfassung der quantitativen und qualitativen Personalentwicklungsbedarfe
  • Planung und Koordination von bedarfsgerechten Fort- und Weiterbildungsangeboten einschließlich Budgetplanung und -bewirtschaftung
  • Konzeption und Umsetzung passgenauer Instrumente der Führungskräfteentwicklung sowie der Team- und Kulturentwicklung
  • Entwicklung eines nachhaltigen Konzepts für Talentmanagement und Nachfolgeplanung
  • Fachliche Begleitung und Weiterentwicklung der standardisierten On- und Offboardingprozesse
  • Vorbereitung und Moderation von Projekten der Organisationsentwicklung und des Prozessmanagements
  • Mitwirkung an der betrieblichen Strategiebildung und internen Förderung des Aufgabengebiets
  • Beratung der Generaldirektion in Fragen der Personal-, Organisations- und Kulturentwicklung

Die vollständige Stellenanzeige lesen Sie bitte hier:

Download

Veröffentlicht am 09.09.2020

eine Leiterin/einen Leiter (w/m/d) für das Institut für Agrartechnologie im Johann Heinrich von Thünen-Institut verbunden mit der Professur für “Digitale Landwirtschaft“ an der Technischen Universität Braunschweig

Zum:
Technische Universität Braunschweig, Braunschweig, Thünen

Das Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Dienstort Braunschweig und die Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität Braunschweig suchen im Wege eines gemeinsamen Berufungsverfahrens zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Leiterin/einen Leiter (w/m/d)

für das Institut für Agrartechnologie im Johann Heinrich von Thünen-Institut

(Direktorin und Professorin / Direktor und Professor bis zur Besoldungsgruppe B 3 BBesO
bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen und sonstigen Voraussetzungen) oder als
Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter mit außertariflichem Entgelt in Höhe der
Dienstbezüge nach Besoldungsgruppe B3 BBesO,

verbunden mit der

Professur für “Digitale Landwirtschaft“
an der Technischen Universität Braunschweig

Die gemeinsame Berufung erfolgt nach dem sog. Thüringer Modell. Der berufenen Person wird im Zusammenhang mit der Einstellung der Titel Professorin bzw. Professor verliehen. Die Anfor­derungen für die Verleihung der Professur richten sich nach den §§ 25 und 26 des Nieder­sächsischen Hochschulgesetzes (NHG). Die Ausrichtung der Professur „Digitale Landwirtschaft“ ist vorgesehen mit einem Schwerpunkt auf der systemischen Betrachtung landwirtschaftlicher Produktionsverfahren.

Die TU Braunschweig (gegründet 1745) ist mit 19.500 Studierenden und ca. 4.000 Mitarbeiter­innen und Mitarbeitern eine traditionsreiche Universität mit einem klaren Profil in Forschung und Lehre. Sie bietet ein Lehr- und Forschungsspektrum mit hervorragender Ausstattung und gleich­zeitig persönlicher Atmosphäre. Als Mitglied der TU9 German Institutes of Technology, in Europas „Forschungsregion Nr. 1“, ist sie attraktiv für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie ihre Familien.

Das Thünen-Institut ist eine selbständige Bundesoberbehörde und Forschungs- und Beratungs­einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Es besteht aus 14 Fachinstituten, die in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Techno­logie forschen und die Politik beraten. Das Institut für Agrartechnologie hat die Aufgabe, For­schung zur Bewertung und (Weiter-)Entwicklung landwirtschaftlicher Produktions-, Haltungs- und Konversionsverfahren sowie zum Querschnittsgebiet Digitalisierung zu betreiben, wissenschaft­liche Grundlagen und wissenschaftsbasierte Konzepte zu erarbeiten und auf dieser Grundlage die Politik zu beraten. Eine detaillierte Aufgabenbeschreibung des Instituts für Agrartechnologie kann im Internet unter www.thuenen.de/at_berufung abgerufen werden.

Aufgaben

  • Leitung des Instituts für Agrartechnologie mit derzeit ca. 55 Beschäftigten
  • kontinuierliche Weiterentwicklung des Institutsprofils, regelmäßige Erstellung und Abstim­mung der Forschungskonzeption sowie des resultierenden operativen Forschungsprogramms, Einbettung in übergreifende thematische Strategien des Thünen-lnstituts sowie der übrigen Ressortforschung des BMEL
  • Ausrichtung, Initiierung, Koordinierung und Leitung von Forschungsarbeiten als Grundlage für die Entwicklung von Politikempfehlungen, insbesondere für das BMEL
  • Konzipierung von Drittmittelstrategien und Einwerbung von Drittmitteln zur Unterstützung und gezielten Weiterentwicklung des Institutsprofils
  • Koordinierung der Politikberatung des Instituts für das BMEL und weitere nationale und internationale Organisationen auf Anfrage und durch Eigeninitiative, Vertretung Deutsch­lands und Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien
  • zielgruppenspezifische Aufbereitung und proaktive Kommunikation von Forschungs­ergebnissen und wissenschaftsbasierten Einschätzungen des Instituts für Politik, Wissen­schaft und Wirtschaft sowie für die allgemeine Öffentlichkeit
  • Kontaktpflege mit Partnereinrichtungen, Mitwirkung am Aufbau internationaler Netzwerke
  • Lehrveranstaltungen an der TU Braunschweig im Umfang von 2 Semesterwochenstunden

Die vollständige Stellenanzeige hier:

Download

Veröffentlicht am 09.09.2020

Head of the Thünen Institute of Agricultural Technology conjoined with the appointment of a Professor for “Digital Agriculture” at the TU Braunschweig

Zum:
Technische Universität Braunschweig, Braunschweig

In a joint appointment between the Johann Heinrich von Thünen Institute, Federal Research Institute for Rural Areas, Forestry and Fisheries (Thünen Institute) and the Faculty of Mechanical Engineering of the Technische Universität Braunschweig (TU Braunschweig) the position as

Head of the Thünen Institute of Agricultural Technology conjoined with the appointment of a Professor for “Digital Agriculture” at the TU Braunschweig
is to be filled immediately in Braunschweig.

The joint appointment bases on the “Thüringer Modell”. The successful applicant will either be employed as federal civil servant (Bundesbeamte) or as employee based on the Collective Agreement for Public Services (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst Bund – TVöD), depending on the requirements met. Remuneration for this position is based on the German Federal Remuneration System, remuneration up to grade B3. At the same time the applicant will be appointed as professor at the TU Braunschweig. The requirements for being appointed a professor are defined in Section 25 of the Lower Saxony Higher Education Act (Niedersächsisches Hochschulgesetz). The professorship for “Digital Agriculture” focusses on the systemic analysis of agricultural production systems.

The TU Braunschweig (founded in 1745 and with 19,500 students and 4,000 employees) is a technical university with a rich tradition and a proven research and teaching profile. It offers a broad spectrum for teaching and research with outstanding equipment and a personal atmosphere at the same time. As part of the TU9 group of leading technical universities in Germany and located in one of Europe’s most research-intensive regions, the TU Braunschweig is attractive to scientists and their families.

The Thünen Institute is an independent higher federal authority and governmental research institute under the auspices of the Federal Ministry for Food and Agriculture (BMEL). It consists of 14 institutes at 11 sites in Germany. The Thünen Institute conducts economic, ecological and technological research and provides policy advice. The Thünen Institute of Agricultural Technology conducts research on the assessment and development of agricultural production systems and conversion processes as well as on the cross-disciplinary field digitilization. In its fields of competence the institute advises politicians regarding current and strategic issues. A detailed description of the institute’s tasks is available at the Thünen homepage .

Profile / detailed tasks

  • Heading/managing the Institute of Agricultural Technology with a total of approx. 55 staff
  • Continuously developing the institute’s profile, periodically preparing and coordinating the research concept as well as the resulting operational research programme, integrating into comprehensive thematic strategies of the Thünen Institute as well as of the other departmental research institutes of the BMEL
  • Aligning, initiating, coordinating, managing and supervising research activities as a basis for developing policy recommendations, in particular for BMEL
  • Developing third-party strategies and raising third-party funds in order to support and develop the institute’s profile
  • Coordinating the policy advice of the institute for BMEL and other German and international organizations responding requests and through own initiative representing Germany and work in German and international committees
  • Preparing the institute’s research results and science-based recommendations for the proactive presentation to the main target groups politicians, scientists, business world and general public
  • Maintaining contacts with partner institutions, participating in building international networks
  • Teaching “Digital Agriculture” at the TU Braunschweig for two hours a week.
More to the job offer here:

Download

Veröffentlicht am 09.09.2020

W2-Professur (m/w/d) Erklärbare und verantwortungsvolle Künstliche Intelligenz im Versicherungsbereich (Explainable and Responsible Artificial Intelligence in Insurance)

Zum: Sommersemester 2021 oder früher
Hochschule Coburg, Coburg

Gesucht wird eine wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit, die über fundiertes Wissen, mehrjährige praktische Erfahrungen und Expertise in der Forschung zu KI-Systemen, insbesondere zu erklärbarem maschinellen Lernen (z. B. zur Posthoc-Erklärbarkeit künstlicher neuronaler Netze) und zu verantwortungsvollem Einsatz von KI (z. B. ethische Betrachtungen, Sensitivitätsanalysen) verfügt.
Zudem sollte die Bewerberin oder der Bewerber über Erfahrungen in der Anwendung im Bereich Versicherung verfügen, z. B. als Aktuar*in oder Data Scientist*in.

Ihre Aufgaben:

  • Sie vertreten das Fachgebiet „Erklärbare und verantwortungsvolle Künstliche Intelligenz“ in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät Wirtschaftswissenschaften in angewandter Forschung und Lehre, insbesondere in der versicherungswissenschaftlichen Lehre.
  • Zur Bündelung der KI-Kompetenzen arbeiten Sie innerhalb der Hochschule interdisziplinär sowie mit Unternehmen, Institutionen und der Region zusammen.
  • Sie sind bereit, sich in strategische Netzwerke und Verbünde im Bereich KI und/oder Versicherung einzubringen.
  • Die Bereitschaft, neben deutsch- auch englischsprachig zu lehren, und Ihr Engagement bei der Internationalisierung der Angebote der Fakultät sind ausdrücklich erwünscht. Die Hochschule fördert ein verstärktes Engagement bei Projekten der angewandten Forschung und im Wissens- und Technologietransfer. Ebenso sind Aufgaben in der Selbstverwaltung der Hochschule wahrzunehmen.

An der Hochschule Coburg können Sie

  • Lehre, Forschung und Transfer innovativ verknüpfen.
  • mit Kolleg*innen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen interdisziplinär an zukunftsrelevanten Themen arbeiten.
  • junge Menschen auf die Berufswelt von morgen vorzubereiten.

die vollständige Stellenausschreibung lesen Sie hier.

Download

Veröffentlicht am 09.09.2020

Lehrauftrag für Historische Musikwissenschaft (2 SWS)

Zum: Wintersemester 2020/21
Hochschule für Musik Würzburg , Würzburg

An der Hochschule für Musik Würzburg ist zum Wintersemester 2020/21 ein Lehrauftrag für Historische Musikwissenschaft (2 SWS) zu vergeben.

Im Studiengang Master of Performance Gesang sind musikwissenschaftliche Veranstaltungen zu aktuellen Opern- und Konzertprojekten anzubieten.

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung als Historische/Historischer Musikwissenschaftler*in an einer Universität sowie der Nachweis pädagogischer Erfahrung. Teamfähigkeit wird vorausgesetzt.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in Kunst und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Künstlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung (mit Darstellung des künstlerischen Werdegangs, Überblick über die bisherigen künstlerischen Leistungen, Verzeichnis der Lehrtätigkeit und Nachweis von Zeugnissen) ausschließlich über unser Online-Portal unter https://www.hfm-wuerzburg.de/stellenausschreibungen bis spätestens 18.9.2020 ein.

Haben Sie Fragen? Bitte wenden Sie sich damit an Vizepräsident Prof. Martin Hummel, martin.hummel@hfm-wuerzburg.de.

Download

Veröffentlicht am 15.09.2020

Lehrauftrag im Fach Schulpraktisches Klavierspiel/ Unterrichtspraktisches Klavierspiel

Zum: Wintersemester 2020/21
Hochschule für Musik Würzburg , Würzburg

An der Hochschule für Musik Würzburg
ist zum Wintersemester 2020/21 ein Lehrauftrag im Fach Schulpraktisches Klavierspiel/Unterrichtspraktisches Klavierspiel im Bereich der Lehramtsstudiengänge Musik und der künstlerisch-pädagogischen Studiengänge im Umfang von bis zu acht Semesterwochenstunden zu vergeben.

Aufgaben:
Einzelunterricht in den Fächern Schulpraktisches Klavierspiel und Unterrichtspraktisches Klavierspiel sowie Mitwirkung in der Fachgruppe und bei Prüfungen.

Voraussetzungen:
• ein abgeschlossenes entsprechendes Hochschulstudium – vorzugsweise Lehramtsstudium Musik

• sichere Stilkenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Populäre Musik, traditionelle Volksliedbegleitung, stilgebundene und freie Improvisation und im Blatt- und Partiturspiel

• neben einem hohen pianistischen Niveau ist das Einbeziehen der Stimme sehr erwünscht

• drei Jahre Berufspraxis (z. B. als Musiklehrer*in oder freischaffende(r) Musiker*in)

• wünschenswert sind Lehrerfahrung an Schule und/oder Hochschule sowie Aufgeschlossenheit für die Belange des gesamten Lehramtsstudiums

Die persönlichen Vorstellungen werden am 01.10.20 stattfinden.

Weitere Informationen zur Stellenanzeige finden Sie hier:

Download

Veröffentlicht am 15.09.2020

Lehrauftrag im Fach Tuba

Zum: Wintersemester 2020/21
Hochschule für Musik Würzburg , Würzburg

An der Hochschule für Musik Würzburg ist zum Wintersemester 2020/21 ein Lehrauftrag im Fach Tuba im Umfang von bis zu 6 Wochenstunden zu vergeben. Die genaue Anzahl der SWS kann erst nach der Immatrikulation festgelegt werden.

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung sowie der Nachweis pädagogischer Erfahrung vorzugsweise an einer Hochschule. Teamfähigkeit wird vorausgesetzt.

Gesucht wird eine Musikerpersönlichkeit (m/w/d), die Orchestererfahrung in einem führenden deutschen Orchester hat.

Die Aufgaben beinhalten die Betreuung der Tubaklasse in Zusammenarbeit mit dem Hauptfachlehrer. Im Speziellen umfassen die Aufgaben technische Grundlagen, Orchesterstudien und Klassenvorspiel.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in Kunst und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Künstlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungs-, Fahrt- und Übernachtungskosten im Zusammenhang mit der Bewerbung werden nicht erstattet.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung (mit Darstellung des künstlerischen Werdegangs, Überblick über die bisherigen künstlerischen Leistungen, Verzeichnis der Lehrtätigkeit und Nachweis von Zeugnissen) ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal unter 

https://www.hfm-wuerzburg.de/stellenausschreibungen bis spätestens 23.09.2020 ein.

Haben Sie Fragen? Bitte wenden Sie sich damit an Prof. Andreas Kraft, andreas.kraft@hfm-wuerzburg.de, Tel. 0178 5339644

Stellenanzeige in PDF

Download

Veröffentlicht am 15.09.2020

Professor*in (m/w/div) für Rechtswissenschaften

Zum: nächstmöglichen Zeitpunkt
Deutsche Rentenversicherung Bund, Bochum

Die Deutsche Rentenversicherung Bund, Fachbereich Sozialversicherung der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Bochum für den Studiengang Sozialversicherungsrecht LL.B. eine*n

Professor*in (m/w/div) für Rechtswissenschaften

Es handelt sich um eine auf sechs Jahre befristete Vollzeitstelle im Beamtenverhältnis auf Zeit in der Besoldungsgruppe W 2 BBesO. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Ihr Aufgabengebiet

  • Sie üben eine wissenschaftliche Lehrtätigkeit im Studiengebiet Rechtswissenschaften aus
    mit den Fächern
    • Staats- und Verfassungsrecht
    • (Sozial-) Verwaltungs- und Verwaltungsverfahrensrecht
    • Öffentliches Dienstrecht
    • Zivilrecht mit sozialrechtlichen Bezügen
    • Rechtliche Grundlagen der Altersvorsorge
  • Erstellen multimedialer Lerneinheiten für Präsenz- und Fernstudiengänge
  • Publikation wissenschaftlicher Beiträge und Arbeiten sowie entsprechende Vortragstätigkeit
  • Anwendungsbezogene Forschung
  • Sie nehmen sich Zeit für die Belange der Studierenden

Die Tätigkeit ist mit dem Wahrnehmen von mehrtägigen Dienstreisen verbunden.

Wir erwarten

  • Sie sind Volljurist*in mit mindestens befriedigenden Examina oder Sie haben ein mindestens befriedigendes erstes Staatsexamen und ein erfolgreich abgeschlossenes Masterstudium mit dem Abschluss Master of Laws, mindestens mit der Note befriedigend.
  • Pädagogische Eignung, die in der Regel durch mehrjährige Erfahrung in der Lehre nachgewiesen wird.
  • Besondere Fähigkeit zur wissenschaftlichen Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion (mindestens cum laude) nachgewiesen wird.
  • Zusätzliche wissenschaftliche Leistungen oder besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mehrjährigen beruflichen Praxis.
  • Sie verfügen über eine fünfjährige Berufserfahrung, davon drei Jahre außerhalb der Hochschule.
  • Sie verfügen über Erfahrungen in der Erstellung multimedialer Lernmaterialien sowie in der Betreuung Studierender während der online-Lernphasen.
  • Sie nehmen sich Zeit für die Belange der Studierenden.

Bewerber*innen, die in die engere Auswahl kommen, werden zu einer Lehrprobe vor den Mitgliedern des Fachbereichsrates und Studierenden eingeladen.

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 19 der Grundordnung der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (GO-HS Bund) sowie den Regelungen zum Hochschulrecht der Länder Berlin und Nordrhein-Westfalen.

Zur engagierten Wahrnehmung der Tätigkeiten wird die Wohnsitznahme in Bochum oder Umgebung vorausgesetzt.

Wir bieten

  • eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit allen Vorteilen einer großen öffentlichen Arbeitgeberin
  • ein familienfreundliches Unternehmen, in dem Sie Beruf und Familie gut miteinander vereinbaren können
  • die Vorzüge des öffentlichen Dienstes mit Planungssicherheit

Die Gesundheit unserer Beschäftigten ist uns wichtig. Wir unterstützen die praktische Umsetzung des

Betrieblichen Gesundheitsmanagements in den Arbeitsalltag.

Die ausgeschriebenen Stellen befinden sich in einem Bereich, in dem Frauen im Sinne des Bundesgleichstellungsgesetzes unterrepräsentiert sind. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sehen daher Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegen.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung im Sinne von § 2 Abs. 2 und 3

SGB IX. Sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung, in der Sie uns Ihr Interesse und Ihre Motivation erläutern. Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung einen tabellarischen Lebenslauf, die Nachweise Ihrer Qualifikation/en (Publikationsliste, Liste der Vorträge und der gehaltenen Lehrveranstaltungen, Lehrevaluationen, Nachweis der Berufspraxis) sowie weitere Zeugnisse bei, die für die ausgeschriebene Stelle von Bedeutung sein können.

Für fachliche Rückfragen stehen Ihnen gerne Herr Lowien, Telefonnummer 030 865-85917 sowie zum Berufungsverfahren Frau Dettmer, Telefonnummer 030 865-85500 zur Verfügung.

Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren melden Sie sich gerne bei Frau Butschkau unter der Telefonnummer 030 865-33278.

Weiterführende Informationen und Bewerbungsmöglichkeiten zur ausgeschriebenen Referenznummer 7821-005-2020 finden Sie bis zum 19.10.2020 unter:
www.drv-bund-karriere.de

Die Stellenanzeige in PDF

Download

Veröffentlicht am 21.09.2020

W2-Professur (w/m/d) mit folgendem Fachgebiet Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Corporate Finance Ref. Nr. B20-009

Zum:
Technischen Hochschule Mittelhessen, Giessen

An der Technischen Hochschule Mittelhessen ist am Campus Gießen im Fachbereich Wirtschaft (W) eine

W2-Professur (w/m/d)
mit folgendem Fachgebiet
Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
mit Schwerpunkt Corporate Finance
Ref. Nr. B20-009
 
baldmöglichst zu besetzen.
 
Mit über 18.000 Studierenden gehört die Technische Hochschule Mittelhessen zu den größten Hochschulen angewandter Wissenschaften in Deutschland. Zur Verstärkung unseres Kollegiums suchen wir eine Persönlichkeit mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium in Betriebswirtschaftslehre oder einer vergleichbaren Fachrichtung, die durch fundierte Kenntnisse in dem genannten Fachgebiet und Praxiserfahrung im Bankgewerbe ausgewiesen ist.

Sie/Er hat das Berufungsgebiet in Forschung und Lehre zu vertreten. Die Bereitschaft zur Übernahme von Grundlagenveranstaltungen am Fachbereich Wirtschaft wird erwartet. Voraussetzung sind Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Erwartet werden fundierte Kenntnisse und berufliche Erfahrungen in Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre sowie mindestens einem der folgenden Gebiete: Unternehmensfinanzierung, Aufsichtsrecht/ Compliance.

Durch den Bezug der Promotion zur Widmung sowie durch einschlägige aktuelle Veröffentlichungen wird grundsätzlich die wissenschaftliche Qualifikation nachgewiesen. Fähigkeiten zur Motivation für eine praxisorientierte Lehre und Freude im Umgang mit Studierenden – nach Möglichkeit nachgewiesen – sind ebenfalls Einstellungsvoraussetzungen.

Als Technische Hochschule steht der Praxisbezug im Fokus der Ausbildung der Studierenden, sodass erfolgreiche einschlägige praktische Tätigkeiten in der Industrie bzw. in der industrienahen Forschung, beispielsweise in der Führung von wissenschaftlichen Arbeitsgruppen, unabdingbar sind.

Die vollständige Stellenanzeige lesen Sie bitte hier:

Download

Veröffentlicht am 23.09.2020

Professur W2 für Musiktheater/Szene (m/w/d)

Zum: Wintersemester 2021/2022
Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar , Weimar

Im Institut für Gesang/Musiktheater der Fakultät I ist zum Wintersemester 2021/2022 eine

Professur W2 für Musiktheater/Szene (m/w/d)
Kennziffer 09/2020

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit mehrjähriger Erfahrung als Opernregisseur*in, einer guten
Vernetzung im Berufsfeld und weitreichenden Repertoirekenntnissen sowie Lehrerfahrungen auf
Hochschulniveau und Kenntnissen in der Personalführung.

Zu den Aufgaben der Professur gehören insbesondere die künstlerische und organisatorische Leitung des Bereiches Musiktheater/Szene sowie die stilistisch weitgefächerte und praxisorientierte Lehrtätigkeit in den verschiedenen szenischen Fächern des Bachelor- und Masterstudienganges.
Des Weiteren gehört die Leitung von szenischen Projekten und die Erarbeitung von studentischen Präsentationen zum Tätigkeitsfeld.
Der Umfang der Lehrverpflichtung beträgt18 LVS.

Die Professur Musiktheater/Szene verantwortet innerhalb des Institutes zentral die ganzheitliche und zeitgemäße Ausbildung der jungen Sängerinnen und Sänger im szenischen Bereich, einschließlich der Förderung und Entwicklung des Fächerkanons. Erwartet wird somit die Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit innerhalb des Instituts für Gesang/ Musiktheater sowie mit anderen Instituten für institutsübergreifende Opernproduktionen. Ebenfalls gehört die Pflege vorhandener und die Anbahnung neuer Kontakte zu Theatern und Opernhäusern, insbesondere in Thüringen, zum Tätigkeitsprofil der Professur.

Lesen sie bitte die komplette Stellenanzeige hier:

Download

Veröffentlicht am 23.09.2020

wissenschaftlicher Mitarbeiter/in (w/m/d) - in Vollzeit (100%) - zum 1. Februar 2021

Zum: 01.02.2021
Römisch-Germanisches Zentralmuseum (RGZM) in Mainz, Mainz

Das Römisch-Germanische Zentralmuseum (RGZM) in Mainz, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist ein international tätiges Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie.

Für unseren Standort in Mainz suchen wir eine/n wissenschaftlichen Mitarbeiter/in (w/m/d) - in Vollzeit (100%) -

Ihre Aufgaben:

  • Archäologische und Paläoklimatische Untersuchungen in Mittel- und Jungsteinzeitlichen Fundstellen
  • Geochemische Analyse von Muscheln (Sauerstoffisotope + Spurenelemente)
  • Aufbau einer Referenzsammlung moderner Muschelexemplare

Ihre Qualifikation:

  • Master-Abschluss in Archäologie oder Geowissenschaften, vorzugsweise mit Fokus auf Urgeschichte bzw. Paläoklima. (Zertifikat kann vor Vertragsbeginn nachgereicht werden)
  • Erfahrung in Küstenarchäologie, Umweltarchäologie oder Jungsteinzeit, bzw. Sklerochronologie
  • Sprachfähigkeiten in Italienisch oder Griechisch (modern) sind vorteilhaft

Unser Angebot:

  • eine vielseitige herausfordernde Tätigkeit mit hoher Flexibilität
  • Möglichkeit der Promotion an der Johannes-Gutenberg-Universität
  • Eingliederung in ein internationales Forschungsnetzwerk
  • Beschäftigung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TV-L bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen
  • Zusätzliche betriebliche Altersversorgung (VBL)

Weitere Hinweise zur Stellenausschreibung:

Das RGZM fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und ist durch das audit berufundfamilie zertifiziert.

Schwerbehinderte Menschen werden bei sonst gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte Nachweis beifügen!).

Kosten, die im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung entstehen, können nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 15.11.2020 an folgende E-Mail: applications@seafront-project.com. Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich Mitte November per Videokonferenz statt.

Bewerbungsunterlagen:

  • Begleitschreiben, das erklärt weshalb Sie besonders für die Stelle geeignet sind
  • Lebenslauf (ohne Foto)
  • 2 Empfehlungsschreiben
  • 1-seitiger Forschungsantrag mit Bezug zum Projekt (seafront-project.com)

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: niklas@palaeo.eu

Download

Veröffentlicht am 29.09.2020

scientific research assistant with full time employment starting on the 1. February 2021

Zum:
Römisch-Germanisches Zentralmuseum (RGZM) in Mainz, Mainz

The Leibniz Research Institute for Archaeology (RGZM) in Mainz is calling for  applications for the position of:

scientific research assistant

with full time employment

starting on the 1. February 2021

Your responsibilities:

  • Archaeological and palaeoclimatic research of Meso- and Neolithic transition sites of the Mediterranean
  • Geochemical analyses of mollusc shells (oxygen isotopes + trace elements)
  • Compilation of reference collection of modern mollusc specimens

Your qualifications:

  • Master-degree in Archaeology or Geosciences, preferable with a focus in prehistory or palaeocliamte. (certificate to be produced prior to start of contract)
  • Experience in coastal archaeology, environmental archaeology or neolithic archaeology. Experience in sclerochronology (if geoscientific background).
  • Language skills in italian or greek (modern) are beneficial

Our offer:

  • a versatile and challenging job opportunity with high flexibility
  • enrolment into the PhD-programme of the Johannes-Gutenberg-University
  • integration into an international research network
  • employment within the EG 13 TV-L payment group
  • participation in pension scheme

Further information:

The Leibniz Research Institute for Archaeology promotes gender equality and the compatibility of family and work. We are officially certified by the berufundfamilie audit.

People with disabilities will be given preference if they are otherwise equally suitable professionally and personally (please enclose proof of disability).

Costs that arise in connection with your application cannot be reimbursed.

Please send applications to applications@seafront-project.com (deadline: 15th November). We expect to hold online-interviews in mid-November.

Application content:

  • a letter describing how you meet the requirements of the job
  • CV (no photo)
  • 2 reference letters
  • 1-page research proposal in connection with the project (seafront-project.com)

Please send questions regarding this position to: niklas@palaeo.eu

Download

Veröffentlicht am 29.09.2020

Deutscher Akademikerinnenbund e.V.

Geschäftsstelle
Elife Appelt, M.A.

Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin

fon 030/3101 6441

gro.ve-bad@ofni

Bürozeiten:
Mo, Di, Mi 9:00 - 13:00 Uhr

KONSENS