Sie befinden sich hier:  > Karriere  > Jobangebote

Professur für Frühpädagogik

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Fachhochschule Südwestfalen , Standort Soest

An der Fachhochschule Südwestfalen – Standort Soest – ist im Wissen-schaftlichen Zentrum Frühpädagogik für den akkreditierten Präsenz- und Verbundstudiengang Frühpädagogik zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur für Frühpädagogik -
Schwerpunkt Entwicklungspsychologie des Kindesalters
(Bes.-Gr. W2)

zu besetzen.

Nähere Informationen zu den Einstellungsvoraussetzungen und den rechtlichen Rahmenbedingungen finden Sie im Internet unter:
http://www.fh-swf.de/stellen

Auskunft erteilt
Professorin Dr. Marie-Theres Roeckerath-Ries, Tel.: 02921 378-3171
Bewerbung
Bitte bewerben Sie sich bis zum 21.08.2017 unter Angabe der Stellenangebot-Nr. 42/2017 über unser Online-Bewerbungsportal unter:
www.fh-swf.de/cms/stellen/

Die vollständige Ausschreibung finden Sie im Download.

Download

Professur für Frühpädagogik

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Fachhochschule Südwestfalen , Standort Soest

An der Fachhochschule Südwestfalen – Standort Soest – ist im Wissen-schaftlichen Zentrum Frühpädagogik für den akkreditierten Präsenz- und Verbundstudiengang Frühpädagogik zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur für Frühpädagogik -
Schwerpunkt Arbeitsfelder frühkindlicher Bildung und Erziehung
(Bes.-Gr. W2)

zu besetzen.

Nähere Informationen zu den Einstellungsvoraussetzungen und den rechtlichen Rahmenbedingungen finden Sie im Internet unter:
http://www.fh-swf.de/stellen

Auskunft erteilt
Professorin Dr. Marie-Theres Roeckerath-Ries, Tel.: 02921 378-3171
Bewerbung
Bitte bewerben Sie sich bis zum 21.08.2017 unter Angabe der Stellenangebot-Nr. 43/2017 über unser Online-Bewerbungsportal unter:
www.fh-swf.de/cms/stellen/

Die vollständige Ausschreibung finden Sie im Download.

Download

eine/n sozialwissenschaftliche/n Projektleiter/in (EG 14 TV-L)

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Römisch-Germanische Zentralmuseum , Mainz

Das Römisch-Germanische Zentralmuseum in Mainz, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist ein international tätiges Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie.

Im Rahmen des bis 31.12.2018 befristeten Projekts „Aktionsplan Forschungsmuseen" suchen wir für unseren Standort in Mainz zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n sozialwissenschaftliche/n Projektleiter/in (EG 14 TV-L)
Vollzeit
befristet für 16 Monate

Ziel des Aktionsplans ist es, Leibniz-Forschungsmuseen als Orte für innovative Ausstellungen, der bürgerbeteiligten Wissenschaft (Citizen Science), als „informelle Lernorte", Orte der Be-gegnung und als Orte der Wissenskommunikation und des Wissenstransfers zu stärken.

In Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) sollen am Römisch-Germanischen Zentralmuseum, Leibniz Forschungsinstitut für Archäologie (RGZM) im Rahmen von empirischen Analysen bestehende und neu zu entwickelnde Vermittlungs- und Transfer-maßnahmen hinsichtlich ihrer Wirkung auf den Museumsbesucher untersucht und verglichen werden. Die geplanten Untersuchungen finden an den Standorten Mainz, Mayen und Neuwied statt.

Ihre Aufgaben:

• Eigenständige Konzeption, Koordination und Auswertung von empirischen Untersuchun-gen zur Wirkung von Vermittlungs- und Transfermaßnahmen auf die Besucher. Von be-sonderer Bedeutung werden dabei auch experimentelle Versuchsanordnungen insbeson-dere unter Einbeziehung neuester Medien wie Virtual- oder Mixed Reality und deren em-pirische Erprobung sein.
• Verfassen von Berichten und Vorbereitung wissenschaftlicher Publikationen
• Anleitung eines wissenschaftlichen Mitarbeiters

Ihr Anforderungsprofil:

• ein abgeschlossenes sozialwissenschaftliches Studium (Master oder vergleichbarer Ab-schluss)
• Berufserfahrung hinsichtlich der Planung, Durchführung und statistischen Analyse (z.B. mit SPSS oder R) empirischer Untersuchungen
• ein starkes Interesse an empirischer, psychologischer Forschung im Bereich Lernen im Museum und Lernen mit Medien
• eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten sowie Organisationsvermögen
• Kommunikationsfähigkeit, hohe Belastbarkeit und Sorgfalt
• eine hohe Bereitschaft zur Kommunikation mit Wissenschaftlern sowie
Museumsbesuchern
• Erfahrung mit der Anleitung wissenschaftlicher Mitarbeiter sind von Vorteil

Wir bieten:

• Beschäftigung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
• Vergütung nach Entgeltgruppe 14 TV-L bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen
• Zusätzliche betriebliche Altersversorgung (VBL)
• Vergünstigte Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel (Jobticket MVG Tarifgebiet 65)

Weitere Hinweise zur Stellenausschreibung:

Die Stelle ist grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen und or-ganisatorischen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Wir fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Schwerbehinderte Menschen werden bei sonst gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte Nachweis beifügen).

Kosten, die im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung entstehen, können nicht erstattet werden.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 06.08.2017 über unser Online-Bewerbersystem un-ter (www.rgzm.de).

(Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Bewerbungen nur über unser Online-Bewerbersystem akzeptieren)

 

Download

Universitätsprofessur (W2)

Zum frühestmöglichen Zeitpunkt
Fakultät Physik an der Technischen Universität , Dortmund

Mit 6.200 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven:
Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die rund 34.200 Studierenden profitieren.

Das Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) betreibt zwei Forschungsinfrastrukturen: Die Neutronenquelle BER II und die Synchrotronstrahlungsquelle
BESSY II. Beide Großgeräte ermöglichen tiefe Einblicke in die Struktur der Materie und ihre komplexen Prozesse.

Jährlich nutzen rund 3.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die HZB Forschungseinrichtungen. Die Forschungsschwerpunkte des HZB sind die Beschleuniger-,
Material- und Energieforschung. In einem gemeinsamen Berufungsverfahren der Fakultät
Physik an der Technischen Universität Dortmund und des Helmholtz-Zentrums Berlin ist zum frühestmöglichenZeitpunkt eine

Universitätsprofessur (W2)
„Experimentelle Beschleunigerphysik –
Supraleitende Hochfrequenzsysteme"

zu besetzen.

Die/der erfolgreiche Bewerberin/Bewerber wird mit der Ernennung zur Universitätsprofessorin/zum Universitätsprofessor beurlaubt, um die Leitung einer Arbeitsgruppe am HZB wahrzunehmen (sog. „Jülicher Modell").

Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsverzeichnis etc.), in englischer Sprache, sowie ein Lehr- und Forschungskonzept werden bis zum 20.08.2017 in elektronischer Form erbeten an den Dekan der
Fakultät Physik: Univ.-Prof. Dr. Frithjof Anders, Fakultät Physik, Technische Universität Dortmund, 44221 Dortmund. Telefon: 0231 755-7958, Fax: 0231 755-5059,
E-Mail: dekanat.physik@lists.tu-dortmund.de


www.physik.tu-dortmund.de
www.delta.tu-dortmund.de
www.helmholtz-berlin.de

Die vollständige Ausschreibung finden Sie im Download.

Download

Referent*in für politische Bildung

Zum 1. Oktober 2017
Europäische Akademie Berlin e.V., Berlin

Die Europäische Akademie Berlin e.V. besetzt zum 1. Oktober 2017 eine Stelle
als

Referent*in für politische Bildung

in Vollzeit zunächst befristet auf ein Jahr (mit Option auf Verlängerung)

Die Europäische Akademie Berlin e. V. (www.eab-berlin.eu) ist eine überparteiliche, unabhängige und gemeinnützige Einrichtung der Zivilgesellschaft. Seit ihrer Gründung 1963 gehört es zu ihren satzungsmäßigen Aufgaben, einen Beitrag zur Völkerverständigung und Bildungsarbeit zu Themen der europäischen Integration zu leisten.

Sie kommt ihrem Auftrag seither erfolgreich nach, indem sie jährlich eine Vielzahl von Veranstaltungen und Formaten plant, organisiert und durchführt. Diplomat*innen, Journalist*innen und Multiplikator*innen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, Mitarbeiter*innen des öffentlichen Dienstes, Studierende sowie Schüler*innen gehören neben der interessierten Öffentlichkeit zu den Zielgruppen der EAB.

Für die Umsetzung unserer Bildungsangebote und Programme suchen wir zur Verstärkung unseres Teams eine*n Referent*in für politische Bildung.

Interessiert?
Dann senden Sie bitte bis 31. Juli 2017 Ihre Bewerbung mit (Arbeits)Zeugnissen und Nachweisen nur per Email an bewerbung@eab-berlin.eu

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der ersten Augustwoche statt.

Bei Rückfragen steht Ihnen Ute Böhr unter ub@eab-berlin.eu oder (030) 89 59 51 33 gerne
zur Verfügung.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie im Download.

 

Download

Referent/in Finanzen/Projekte

Zum 7 . November 2017
Europäische Bewegung Deutschland e.V., Berlin Mitte

Referent/in Finanzen/Projekte

Stellenausschreibung im Generalsekretariat der EBD

Die Europäische Bewegung Deutschland e.V. sucht
befristet zum 7. November 2017 bis 6. November 2018 am Standort Berlin Mitte
eine/n Referent/in Finanzen/Projekte (Vollzeit) für eine Elternzeitvertretung

Bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine
Eingruppierung bis TVöD 9b.

Die Europäische Bewegung Deutschland e.V. (EBD) ist ein Netzwerk mit 249 Interessengruppen aus nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen: Wirtschafts- und Berufsverbände, Gewerkschaften, Bildungsträger, wissenschaftliche Institute, Stiftungen, Parteien und Unternehmen. Als Mittlerorganisation des Auswärtigen Amtes informiert die EBD über Europapolitik und organisiert und fördert den europapolitischen Dialog zwischen Gesellschaft und Politik in Deutschland.

Interessiert?

Dann senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen
bis zum 13. August 2017 als PDF per E-Mail an: neues-teammitglied@netzwerk-ebd.de.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie im Download.

Download

Professur W2 für Violine

Zum 01. April 2018
Hochschule für Musik FRANZ LISZT , Weimar

Im Institut für Streichinstrumente und Harfe in der Fakultät I ist zum 01. April 2018 eine

Professur W2 für Violine

zu besetzen. Gesucht wird eine herausragende Musikerpersönlichkeit mit hervorragender pädagogischer Eignung. Künstlerische Erfahrungen aus der Tätigkeit in einer Spitzenfunktion eines Orchesters und/oder weitreichende solistische und kammermusikalische Konzerttätigkeit werden erwartet. Voraussetzung ist ein fachlich einschlägiger Hochschulabschluss. Pädagogische Erfahrung im Hochschulbereich ist erwünscht.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf mit Darstellung des künstlerischen Werdegangs, Verzeichnis der Lehrtätigkeiten, Zeugnisse) sind bis zum 10. September 2017 zu richten an den
Präsidenten der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
PF 2552, 99406 Weimar

Es wird gebeten, lediglich Kopien einzureichen und auf die Zusendung von Tonträgern, DVD o. ä. zu verzichten, da alle Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet werden.

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen.
Die Vorstellung in Weimar wird voraussichtlich vom 19. - 22.11.2017 stattfinden.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie im Download.

Download

Professur (BesGr. W 2)

Zum
Hochschule , Emden/Leer

Seit vier Jahrzehnten auf Erfolgskurs: Die Hochschule Emden/Leer ist Impulsgeberin für die Region und setzt
Zeichen für innovative Entwicklungen im Nordwesten. 4600 Studierende in den vier Fachbereichen und ca. 400
Beschäftigte schätzen das Campusleben in persönlicher Atmosphäre an den Studienorten Emden und Leer.
Professorinnen und Professoren bietet die Hochschule ausgezeichnete Rahmenbedingungen für Forschung und
Lehre.
Sie möchten „ganz oben dabei" sein? Wir besetzen...

Professur (BesGr. W 2) Soziale Arbeit
mit dem Schwerpunkt Gesundheit
Kennziffer SAG 34/1

Professur (BesGr. W 2) Mess- und Regelungstechnik
im Maschinenbau
Kennziffer T 63/3

Richten Sie Ihre Bewerbung bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer innerhalb von vier Wochen (10.08.2017) nach Erscheinen dieser Anzeige für

SAG 34/1 an den
Präsidenten
der Hochschule Emden/Leer
Dekanat des Fachbereichs
Soziale Arbeit und Gesundheit
Constantiaplatz 4 · 26723 Emden
www.hs-emden-leer.de

Kennziffer T 63/3 an den
Präsidenten
der Hochschule Emden/Leer
z. H. des Dekans des Fachbereichs Technik
Herrn Prof. Dr. Rüdiger Götting
Constantiaplatz 4 · 26723 Emden

Die vollständige Ausschreibung finden Sie im Download.

Download

Wissenschaftliche(n) MitarbeiterIn

Zum 1.10.2017
Universität, Hamburg

Forschungszentrum CEN Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften
Seminar/Institut: Institut für Geologie

Ab dem 1.10.2017 ist in dem Projekt „MioEAST" die Stelle

einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters gemäß § 28 Abs. 3
HmbHG* zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39
Stunden. Die Befristung des Vertrages erfolgt auf der Grundlage von § 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Die Befristung ist vorgesehen bis zum 30.11.2018.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Christian Betzler
(christian.betzler@uni-hamburg.de).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Hochschulabschluss) bis zum 10.8.2017 an: www.geo.unihamburg.
de/de/geologie.html.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie im Download.

Download

Professur für Frühpädagogik

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Fachhochschule Südwestfalen, Standort Soest

An der Fachhochschule Südwestfalen – Standort Soest – ist im Wissen-schaftlichen Zentrum Frühpädagogik für den akkreditierten Präsenz- und Verbundstudiengang Frühpädagogik zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur für Frühpädagogik -
Schwerpunkt Bildung im Kindesalter in Theorie und Praxis
(Bes.-Gr. W2)

zu besetzen.

Nähere Informationen zu den Einstellungsvoraussetzungen und den rechtlichen Rahmenbedingungen finden Sie im Internet unter:
http://www.fh-swf.de/stellen

Auskunft erteilt
Professorin Dr. Marie-Theres Roeckerath-Ries, Tel.: 02921 378-3171
Bewerbung
Bitte bewerben Sie sich bis zum 21.08.2017 unter Angabe der Stellenangebot-
Nr. 41/2017 über unser Online-Bewerbungsportal unter:
www.fh-swf.de/cms/stellen/

Die vollständige Ausschreibung finden Sie im Download.

Download

eine/n sozialwissenschaftlichen Mitarbeiter/in (EG 13 TV-L)

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Römisch-Germanische Zentralmuseum , Mainz

Das Römisch-Germanische Zentralmuseum in Mainz, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist ein international tätiges Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie.

Im Rahmen des bis 31.12.2018 befristeten Projekts „Aktionsplan Forschungsmuseen" suchen wir für unseren Standort in Mainz zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n sozialwissenschaftlichen Mitarbeiter/in (EG 13 TV-L)
mit 25 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit
befristet für 16 Monate

Ziel des Aktionsplans ist es, Leibniz-Forschungsmuseen als Orte für innovative Ausstellungen, der bürgerbeteiligten Wissenschaft (Citizen Science), als „informelle Lernorte", Orte der Be-gegnung und als Orte der Wissenskommunikation und des Wissenstransfers zu stärken.

In Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) sollen am Römisch-Germanischen Zentralmuseum, Leibniz Forschungsinstitut für Archäologie (RGZM) im Rahmen von empirischen Analysen bestehende und neu zu entwickelnde Vermittlungs- und Transfer-maßnahmen hinsichtlich ihrer Wirkung auf den Museumsbesucher untersucht und verglichen werden. Die geplanten Untersuchungen finden an den Standorten Mainz, Mayen und Neuwied statt.

Ihre Aufgaben:

• Mitarbeit bei der Konzeption und Auswertung sowie die Durchführung von empirischen Untersuchungen zur Wirkung von Vermittlungs- und Transfermaßnahmen auf die Besu-cher. Von besonderer Bedeutung werden dabei auch experimentelle Versuchsanordnun-gen insbesondere unter Einbeziehung neuester Medien wie Virtual- oder Mixed Reality und deren empirische Erprobung sein.

Ihr Anforderungsprofil:

• ein abgeschlossenes sozialwissenschaftliches Studium (Master oder vergleichbare Quali-fikation)
• ein starkes Interesse an empirischer, psychologischer Forschung im Bereich Lernen im Museum und Lernen mit Medien
• Erfahrung in der Planung, Durchführung und statistischen Analyse (z.B. mit SPSS oder R) empirischer Untersuchungen
• eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten sowie Organisationsvermögen
• Kommunikationsfähigkeit, hohe Belastbarkeit und Sorgfalt
• eine hohe Bereitschaft zur Kommunikation mit Wissenschaftlern sowie Museumsbesu-chern

Wir bieten:

• Beschäftigung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
• Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TV-L bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen
Voraussetzungen
• Zusätzliche betriebliche Altersversorgung (VBL)
• Vergünstigte Fahrkarte für öffentliche Verkehrsmittel (Jobticket MVG Tarifgebiet 65)

Weitere Hinweise zur Stellenausschreibung:

Wir fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Schwerbehinderte Menschen werden bei sonst gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte Nachweis beifügen).

Kosten, die im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung entstehen, können nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 06.08.2017 über unser Online-Bewerbersystem un-ter (www.rgzm.de).

(Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Bewerbungen nur über unser Online-Bewerbersystem akzeptieren)

 

Download

Professur W3 für Akkordeon (50%)

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Hochschule für Musik FRANZ LISZT , Weimar

Im Institut für Neue Musik und Jazz der Fakultät II ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur W3 für Akkordeon (50%)

zu besetzen, die das Fach Akkordeon in seiner gesamten Bandbreite vertritt.
Gesucht wird eine Musikerpersönlichkeit von internationalem Rang und hervorragender pädagogischer Eignung.

Vorausgesetzt wird eine langjährige solistische wie kammermusikalische Konzerttätigkeit auf internationaler Ebene mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Neuen Musik in Verbindung mit improvisierter Musik.

Darüber hinaus ist ein projektorientiertes Engagement in vielfältigen kulturellen Bereichen erwünscht.
Das Lehrangebot richtet sich an Studierende sowohl in grundständigen, als auch in Masterstudiengängen, im Konzertexamen sowie ggf. an Schüler im Hochbegabtenzentrum der Hochschule.
Der Umfang der Lehrverpflichtung beträgt 9 SWS.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen, aussagekräftigen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf mit Darstellung des künstlerischen Werdegangs einschließlich Referenzen, Verzeichnis der Lehrtätigkeiten und Kopien der Zeugnisse) sind bis zum 31.07.2017 zu richten an den
Präsidenten der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
PF 2552, 99406 Weimar

Es wird gebeten, lediglich Kopien einzureichen und auf die Zusendung von Tonträgern, DVD o. ä. zu verzichten, da alle Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet werden.

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie im Download.

Download

W2 - Professur für Gesang

Zum 01.10.2018
Hochschule für Musik FRANZ LISZT , Weimar

In der Fakultät I im Institut für Gesang / Musiktheater ist zum 01.10.2018 eine

W2 - Professur für Gesang

zu besetzen.

Gesucht wird eine herausragende Persönlichkeit, die eine langjährige internationale Tätigkeit als Opernund/ oder Konzertsänger/in sowie Lehrerfahrung als Gesangspädagogin/Gesangs-pädagoge, bevorzugt auf Hochschulniveau, vorweisen kann.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen, aussagekräftigen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf mit Darstellung des künstlerischen Werdegangs einschließlich Referenzen, Verzeichnis der Lehrtätigkeiten und Kopien der Zeugnisse) sind bis zum 13.10.2017 zu richten an den
Präsidenten der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
PF 2552, 99406 Weimar

Es wird gebeten, lediglich Kopien einzureichen und auf die Zusendung von Tonträgern, DVD o. ä. zu verzichten, da alle Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet werden.

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie im Download.

Download

wissenschaftliche(n) MitarbeiterIn

Zum 01.10.2017
Universität (Institut für Wirtschaftsinformatik), Hamburg

Fakultät/Fachbereich: BWL
Seminar/Institut: Institut für Wirtschaftsinformatik

Ab dem 01.10.2017 ist die Stelle

einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

gemäß § 28 Abs. 2 HmbHG* in einem Post-Doc-Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Eine Verbeamtung auf Zeit gem. § 28 Abs. 2 HmbHG ist bei Verfügbarkeit einer entsprechenden Stelle und bei Vorliegen der be-amtenrechtlichen Voraussetzungen auf Antrag möglich.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden bzw. 40 Stunden bei einer Verbeamtung.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an das Institut für Wirtschaftsinformatik unter 040/ 42838 3064 (Geschäftszimmer: Julia Bachale) oder schauen Sie im Internet unter www.bwl.uni-hamburg.de/iwi.html nach.


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Hochschulabschluss) bis zum 05.08.2017 an:
iwi@uni-hamburg.de UND stefan.voss@uni-hamburg.de

oder alternativ per Post an:

Institut für Wirtschaftsinformatik
Prof. Dr. Stefan Voß
Von-Melle-Park 5
20148 Hamburg

Die vollständige Ausschreibung finden Sie im Download.

Download

Deutscher Akademikerinnenbund e.V.

Geschäftsstelle
Michaela Gerlach

Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin

fon 030/3101 6441

gro.ve-bad@ofni

Bürozeiten:
Mo - Fr 9 - 14 Uhr

KONSENS