Sie befinden sich hier:  > Aktuelles  > Pressemitteilungen  > Pressemeldung_KONSENS_02_2014.php

Bundesbildungsministerin  Prof.  Johanna  Wanka  macht  im  aktuellen KONSENS  des  Deutschen Akademikerinnenbundes den Wissenschaftlerinnen Mut.

Sie spricht Klartext und stellt ihr Licht nicht unter den Scheffel: Im Interview mit dem Verbandsblatt des Deutschen Akademikerinnenbundes KONSENS kritisiert die Bildungsministerin die immer noch bestehende „gläserne Decke“: „Je weiter man nach oben schaut, umso größer ist auch das Ungleichgewicht.“ Johanna Wanka ist aber auch stolz, dass es ihr mit der Grundgesetzänderung geglückt ist, Institute und Hochschulen langfristig auch über den Bund zu finanzieren.

Weitere Artikel im KONSENS befassen sich mit der Frage, warum es so wenige Frauen in den Naturwissenschaften an die Spitze schaffen. Die wechselhafte Gründungsgeschichte des ältesten deutschen Akademikerinnenverbandes beleuchtet Alt-Mitglied Ingeborg Lötterle und im internationalen Teil erläutert ein Artikel, warum sich Gleichstellung für alle Unternehmen auszahlt.

Der KONSENS kann in der DAB-Geschäftsstelle bestellt werden:

Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin
030 310 164 41
info@dab-ev.org

Pressemitteilung als Download




Deutscher Akademikerinnenbund e.V.

Geschäftsstelle
Michaela Gerlach

Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin

fon 030/3101 6441

gro.ve-bad@ofni

Bürozeiten:
Mo - Fr 9 - 14 Uhr

KONSENS