Sie befinden sich hier:  > Aktuelles  > Nachrichten  > Der Wandel des Arbeitsmarktes als Herausforderung für Frauen – Digitalisierung, Liberalisierung, Rollenverständnis

Pressemitteilung

Arbeitskreis FrauenPolitik und Wirtschaft

Der Wandel des Arbeitsmarktes als Herausforderung für Frauen –
Digitalisierung, Liberalisierung, Rollenverständnis

Datum : 10. November 2017, 14.30 – 18.30 Uhr
Ort: Humboldt-Universität zu Berlin, Hauptgebäude, Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Dieses ist die Jahrestagung des Arbeitskreises Frauen, Politik und Wirtschaft im Deutschen Akademikerinnenbund e.V. (DAB). In diesem Arbeitskreis befassen wir uns in einer öffentlichen Arbeitstagung mit frauenpolitischen Themen, welche die Interessen unseres Verbandes für Akademikerinnen an Hochschulen, in den Wissenschaften und in berufsrelevanten Bereichen betreffen.

Besonders möchte ich auf die Referentin Dr. Rössler hinweisen, die sich ihrem Referat und der darauffolgenden Diskussion auf eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung bezieht. Ergänzt wird diese Thematik durch das zweite Referat, welches sich kritisch in diesen Zusammenhängen mit dem 2. Gleisstellungsbericht der Bundesregierung befasst.

Dazu wird auch ein Ausblick auf vergleichbare Situationen in der Europäischen Gemeinschaft gehören. Im Mittelpunkt der offenen Diskussion zwischen den geladenen Diskutantinnen und den Anwesenden werden die Auswirkungen der forteschreitenden Digitalisierung auch auf dem Arbeitsmarkt und ebenso auf die akademische Ausbildung von Frauen haben werden.

Kontakt:
V.i.S.d.P. Erdmute Geitner, 1. Sprecherin des Arbeitskreises Frauen, Politik & Wirtschaft
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Deutscher Akademikerinnenbund e.V.
Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin
Fon: +49 (0)30/3101 6441
gro.ve-bad@ofni
www.dab-ev.org

Deutscher Akademikerinnenbund e.V.

Geschäftsstelle
Elife Appelt, M.A.

Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin

fon 030/3101 6441

gro.ve-bad@ofni

Bürozeiten:
Mo, Di, Mi 9:00 - 13:00 Uhr

KONSENS