Sie befinden sich hier:  > Aktuelles  > Termine

Freitag, 31.03.2017

Preis Politische Bildung

"Klartext für Demokratie! - Offen und respektvoll, kompromissfähig und solidarisch denken und handeln!“

unter dem Motto "Klartext für Demokratie! - Offen und respektvoll, kompromissfähig und solidarisch denken und handeln!“ vergibt der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) 2017 zum fünften Mal den "Preis Politische Bildung".
Der Preis ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert und wird am 15. Juni 2017 in Berlin verliehen.
 
Den Flyer zum Wettbewerb mit der detaillierten Ausschreibung finden Sie hier. Bewerbungen werden ab sofort bis zum 1. März 2017 ausschließlich online entgegen genommen (http://www.bap-politischebildung.de/preis-politische-bildung-3/bap-preis-politische-bildung-2017/).
 
Wir würden uns freuen, wenn Sie den Wettbewerbsaufruf unter KollegInnen und PartnerInnen vervielfältigen.
 
Der Preis Politische Bildung wird alle zwei Jahre mit einem jeweils wechselnden thematischen Fokus ausgeschrieben. Er wird vom Bundesausschuss politische Bildung (bap) mit Unterstützung durch und in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) vergeben.
 
Weitere Informationen zum Preis finden Sie unter http://www.bap-politischebildung.de/preis-politische-bildung-3/bap-preis-politische-bildung-2017/
 
Bei inhaltlichen Fragen zum Wettbewerb wenden Sie sich bitte an den bap (menke@bap-politischebildung.de).

Flyer

Freitag, 31.03.2017 - 10.15 Uhr

Kaleidoskop der Möglichkeiten – Werden Sie Professorin an der HsH!

Am Freitag, dem 31. März 2017 von 10:15 – 17:00 Uhr möchte das Gleichstellungsbüro der Hochschule Hannover Sie einladen, sich im Rahmen unserer Informationsveranstaltung „Kaleidoskop der Möglichkeiten – Werden Sie Professorin an der HsH!" mit der Hochschule etwas näher bekannt zu machen.

Wir bieten Ihnen Informationen zum Ablauf von Berufungsverfahren, zu Professuren und Lehraufträgen in unserem Hause und bringen Sie in Kontakt mit Vertreterinnen und Vertretern unserer 5 Fakultäten:

I Elektro- und Informationstechnik
II Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik
III Medien, Information und Design
IV Wirtschaft und Informatik
V Diakonie, Gesundheit und Soziales

Der Workshop „Vorbereitung auf das nichtöffentliche Gespräch mit der Berufungskommission - Entwicklung von Strategien für eine erfolgreiche Präsentation" ist leider schon ausgebucht.

Wir bieten Ihnen einen Alternativtermin am Dienstag, den 16.05.2017 von 12:30 – 17:00 Uhr.

Die Einladung mit detailliertem Programm für die Veranstaltung sowie für den Alternativtermin des Workshops finden Sie im Download.

Wir bitten um Anmeldung für die Veranstaltung bis zum 22.03.2017 an anna.baumgarte@hs-hannover.de

Einladung
Workshop

Mittwoch, 26.04.2017 - 19.00 Uhr

DAB-Gruppe Rhein-Neckar-Pfalz:

Sexualisierte Kriegsgewalt an Frauen

Referentin: Christiane Rheude

Mittwoch, 26. April 2017
19.00 Uhr

Augusta Hotel Mannheim
Augustaanlage 43-45, 68165 Mannheim

Um Anmeldung an rhein-neckar-pfalz@dab-ev.org wird gebeten.

Gäste sind willkommen!

 

Weitere Termin finden Sie auf der Gruppenseite.

Weitere Termine 2017: 18. Mai 2017, 22. Juni 2017, 12. September 2017, 11. Oktober 2017,16. November 2017, 15. Dezember 2017

  • Gäste willkommen

Donnerstag, 18.05.2017 - 19.00 Uhr

DAB-Gruppe Rhein-Neckar-Pfalz:

Arbeit 4.0 –Einführung in das Schwerpunktthema 2016/17

Referentin: Dr. Bettina Rademacher-Bensing, Kanzlerin der HdBA

Donnerstag, den 18. Mai 2017
19.00 Uhr

Hochschule der Bundesagentur für Arbeit
Seckenheimer Landstraße 16, 68163 Mannheim

Um Anmeldung an rhein-neckar-pfalz@dab-ev.org wird gebeten.

Gäste sind willkommen!

 

Weitere Termin finden Sie auf der Gruppenseite.

Weitere Termine 2017:  22. Juni 2017, 12. September 2017, 11. Oktober 2017,16. November 2017, 15. Dezember 2017

Gäste willkommen

Donnerstag, 22.06.2017

DAB-Gruppe Rhein-Neckar-Pfalz:

Save the date!!!

 

Thema: NN
Referentin: NN
Donnerstag, den 22. Juni 2017

Donnerstag, 24.08.2017 bis Sonntag, 27.08.2017

UWE conference 2017 in Graz, Austria

“CHANGING CULTURES“

UWE Conference 2017
"Changing Cultures"

We are pleased to invite you to the next Annual General Meeting of the University Women of Europe in Graz. As usual, the AGM will be combined with a two-day conference. This year, the conference theme is "Changing Cultures".

The large number of refugees from Islamic countries present a challenge for Europe and are sometimes perceived as a threat to women. Our focus will be on the issues and chances arising from the current situation of refugees in Europe.

What does this process of migration mean for the women fleeing their home countries, but also, what does it mean for the women in the countries accepting refugees? How does the social climate change? How do the traditional and arriving cultures interact with each other? What impact does all this have on women?

We will try to find ideas on how to deal with encountering different cultures and different values, while also being concerned with equal rights and respect for women. In addition to this, we will investigate possible ways in which refugee women can become part of the European society.
We are looking forward to meeting you, exchanging ideas and continuing to be engaged in the work towards an improvement of women's lives in Europe and all over the world.
The conference is open to all members of the University Women of Europe and their friends.
Cick here for more information about programme,accommodation and conference fees

Einladung

Samstag, 02.09.2017

DAB Mitgliederversammlung

Die nächste Mitgliederversammlung wird in Frankfurt am Main stattfinden.

Einzelheiten folgen.

Dienstag, 12.09.2017 - 19.00 Uhr

DAB-Gruppe Rhein-Neckar-Pfalz:

Trau Dich – Frauen im Beruf


Referentin: Sandra Kuhn-Krainick, Diplom-Psychologin, Schwetzingen
Dct Coach& Trainer Award 2014 mit „Jahresreise zur Burnout-Ptäventtion

Dienstag, den 12. September 2017

Augusta Hotel
Augustaanlage 43-45, 68165 Mannheim

Um Anmeldung an rhein-neckar-pfalz@dab-ev.org wird gebeten.

Gäste sind willkommen!

Weitere Termin finden Sie auf der Gruppenseite.

Weitere Termine 2017: 11. Oktober 2017,16. November 2017, 15. Dezember 2017

  • Gäste willkommen

Samstag, 30.09.2017

"Save the Date!" 12th European Women Pharmacists Meeting in Vienna

“Women Pharmacists - Always One Step Ahead!”

We are looking forward to meeting you at the 12th European Women

Pharmacists Meeting in Vienna, Austria, on September 30th 2017.

Under the title “Women Pharmacists - Always One Step Ahead!” there will be

lectures and discussions on topics such as

-Pharmacists' education: adapt to new professional challenges

-Pharmacists'  profession: can be performed in various settings

-Pharmacy practice research: essential for further professional development

-Reconciling family and profession duties

 

The official programme and application form will follow soon. A social programme will cover the whole weekend.

 

Mittwoch, 11.10.2017 - 19.00 Uhr

DAB-Gruppe Rhein-Neckar-Pfalz:

Mitgliederversammlung und Neuwahl des Vorstands

Mittwoch, den 11. Oktobr 2017
19.00 Uhr

Augusta Hotel Mannheim
Augustaanlage 43-45, 68165 Mannheim

Freitag, 15.12.2017 - 19.00 Uhr

DAB-Gruppe Rhein-Neckar-Pfalz:

Internationale Netzwerke - die Hanse und ihre Erforschung.

Festvortrag: Dr. Anja Rasche, Speyer

Freitag, den 15. Dezember 2017
19.00 Uhr

Augusta Hotel Mannheim
Augustaanlage 43-45, 68165 Mannheim

Um Anmeldung an rhein-neckar-pfalz@dab-ev.org wird gebeten.

Gäste sind willkommen!

 

 

 

Vergangene Termine

17.03.2017 - 17.45 Uhr

VON SUPERFRAUEN UND DIENSTBAREN GEISTERN

EINE FEMINISTISCHE DEBATTE ZUR ZUKUNFT DER SORGEARBEIT

Sorgearbeit – oder Care-Work – ist ungerecht verteilt und wird zum größten Teil von Frauen verrichtet. Privat geleistete Care-Arbeit bleibt dabei ökonomisch aber auch gesellschaftlich weitgehend unsichtbar.

Um die Sorge für sich und andere mit allen anderen Herausforderungen des Lebens in Einklang zu bringen, wünscht sich da so manche Frau Superkräfte.
Gleichzeitig machen Frauen immer häufiger Karriere. Das Putzen, Betreuen, Pflegen, Kochen und Einkaufen übernehmen dann oftmals nicht die Männer, sondern andere „dienstbare Geister", meistens wiederum Frauen.

Diese Dienstleistungen finden oft unter widrigen Arbeitsbedingungen statt und werden schlecht entlohnt: ein feministisches Dilemma.
Sorgearbeit ist das Fundament unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens und verdient Wertschätzung! Doch wie ist die Zukunft der Sorgearbeit zu gestalten? Wie kann eine geschlechtergerechtere Verteilung von Zeit und Geld gelingen?

Und wie lässt sich eine Gesellschaft so gestalten, dass Sich-Kümmern um Kinder und Pflegebedürftige angemessen entlohnt und wertgeschätzt wird? Diese Frage möchten wir mit Ihnen und unseren Gästen auf unserer Veranstaltung „Von Superfrauen und dienstbaren Geistern – Eine feministische Debatte zur Zukunft der Sorgearbeit" diskutieren und sie hierzu herzlich einladen:
Wann: 17. März 2017 – 17:45 Uhr bis 20 Uhr
Wo: Hiroshimastr. 17 (Haus 1), 10785 Berlin
Zur Anmeldung geht es hier oder per Mail an: forumpug@fes.de

Die Einladung finden Sie im Download.

Einladung

17.03.2017 - 12.00 Uhr

Einladung zur Fishbowl-Debatte

Wirtschaftliche Gleichstellung von Frauen und Männern - alles geregelt in Europa?

Eine Debatte im Fishbowl-Format im Europäischen Haus Berlin

Freitag, 10. März 2017, 12:00-14:00 Uhr, Unter den Linden 78

Die Gleichstellung der Geschlechter ist in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union und in den Europäischen Verträgen verankert. Dennoch liegt die Beschäftigungsquote bei Frauen in der EU unter der der Männer und geschlechtsspezifische Lohn- und Rentengefälle bestehen weiterhin in allen Mitgliedstaaten. Nach wie vor untergraben bestimmte Einschränkungen die wirtschaftlichen Chancen der Frauen in allen Bereichen der Arbeit.
Warum bestehen diese geschlechtsspezifischen Unterschiede noch immer? Was wird in den Mitgliedstaaten der EU dagegen getan? Und was kann die EU dagegen machen? Wo mangelt es noch an (Gesetzes-) Initiativen? Ist bei uns alles geregelt?
In zwei interaktiven Diskussionsrunden im Fishbowl-Format wird es um die Gleichstellung und Ungleichstellung von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt gehen. Dazu haben wir Expertinnen und Experten eingeladen, die sich auf europäischer und gesellschaftlicher Ebene mit diesem Thema beschäftigen. Wo stehen wir, was wissen wir, wohin wollen wir? Dies und mehr möchten wir mit Ihnen diskutieren!
Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit Polis180 durchgeführt.

Europäisches Parlament
Informationsbüro in Deutschland
Unter den Linden 78
10117 Berlin

Telefon: +49 (0) 30 2280 1000
E-Mail: epberlin@ep.europa.eu

16.03.2017 - 10.00 Uhr

XII. Hochschulsymposium

„Wissenschaft als Beruf und Berufung"

Die Hanns Martin Schleyer-Stiftung, die Heinz Nixdorf Stiftung und die Technische Universität München laden Sie herzlich ein zum XII. Hochschulsymposium

„Wissenschaft als Beruf und Berufung"

Bayerische Vertretung in Berlin, Behrenstr. 21/22, 10117 Berlin
Donnerstag, 16. März 2017, 10.00 Uhr
___________________________________________________________________________

Die Zukunft des Wissenschaftsstandorts Deutschland entscheidet sich im internationalen Wettbewerb immer auch unter den Perspektiven, die wir exzellenten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern eröffnen.

Diese Einschätzung gab den Anstoß, das aktuelle, von der Hanns Martin Schleyer-Stiftung und Heinz Nixdorf Stiftung gemeinsam mit der Technischen Universität München konzipierte Hochschulsymposium dem Thema „Wissenschaft als Beruf und Berufung" zu widmen.

Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka wird das Symposium mit einem Vortrag eröffnen. Anschließend ist die Veranstaltung in folgende Podien aufgeteilt:

Podium I: „Wissenschaft als Beruf und Berufung. Neue Karrieren in der akademischen Welt"
Theresia Bauer, Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg
Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorsitzender des Vorstandes, Charité – Universitätsmedizin Berlin
Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann, Präsident, Technische Universität München
Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung
Moderation: Jürgen Kaube, Herausgeber, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Podium II: „Konkurrenz belebt das Geschäft: Karrieren im Wettbewerb"
Dr. Natascha Eckert, Head of University Relations, Siemens AG, München
Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D., Direktor, Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb, München
Dr. Ludwig Kronthaler, Vizepräsident Haushalt, Personal, Technik, Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Otmar D. Wiestler, Präsident, Helmholtz-Gemeinschaft, Berlin
Moderation: Prof. Dr. Klaus Schweinsberg, Gründer und Geschäftsführer,
GLH GmbH – Centrum für Strategie und Höhere Führung, Köln

Podium III: „Alle Wege führen nach Rom? Karrieren zwischen Tenure Track und Mittelbau"
Prof. Dr. Thomas Hofmann, Vizepräsident für Forschung und Innovation, Technische Universität München
Prof. Dr. Bernhard Kempen, Präsident, Deutscher Hochschulverband, Bonn
Prof. Dr. Ulrich Rüdiger, Rektor, Universität Konstanz
Prof. Rolf Tarrach, Ph.D., Präsident, European University Association, Brüssel
Prof. Dr. Margret Wintermantel, Präsidentin, Deutscher Akademischer Austauschdienst, Bonn
Moderation: Dr. Anne Schreiter, Geschäftsführerin, German Scholars Organization, Berlin

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Die drei Veranstalter freuen sich auf den Dialog mit Ihnen (Anmeldung).

 

15.03.2017

Bewerbungsverfahren für das Studienjahr 2017/2018

Gern machen wir Sie auf das neue Bewerbungsverfahren für das Studienjahr 2017/2018 unserer Mitgliedsorganisation Postgraduierten-Studiengang Europawissenschaften Berlin aufmerksam. Über die Verbreitung in Ihren Netzwerken würde sich der Postgraduierten-Studiengang sehr freuen.

Seit 1998 vermittelt der Postgraduierten-Studiengang Europawissenschaften der Freien Universität Berlin und der Technischen Universität Berlin interdisziplinär und praxisorientiert vertiefte Kenntnisse im Bereich der europäischen Integration und der EU-Institutionen. Auf Initiative des Auswärtigen Amtes eingerichtet, hat das einjährige englischsprachige Masterprogramm zum Ziel, besonders qualifizierte Hochschulabsolventen und -absolventinnen für (Führungs-)Positionen in europarelevanten Bereichen auf nationaler und internationaler Ebene vorzubereiten. Das Postgraduierten-Studium richtet sich an Absolventinnen und Absolventen verschiedenster Studienrichtungen und kann als Vollzeit- oder Teilzeitstudium absolviert werden.

Der Bewerbungszeitraum für das Studienjahr 2017/2018 läuft noch bis zum 15.03.2017. Weitere Informationen rund um unser Studienprogramm finden Sie hier.

 

14.03.2017 - 19.00 Uhr

DAB-Gruppe Rhein-Neckar-Pfalz:

„Büroclans und Beratungsrituale - Die verborgene Seite der Unternehmenskultur am Beispiel von Mumbai/Indien"

Referentin: Frauke Mörike, Universität Heidelberg

Dienstag, 14. März 2017
19.00 Uhr

Hochschule der Bundesagentur für Arbeit
Seckenheimer Landstraße 16
68163 Mannheim

Um Anmeldung an rhein-neckar-pfalz@dab-ev.org wird gebeten.

Gäste sind willkommen!

Weitere Termin finden Sie auf der Gruppenseite.

 

Weitere Termine 2017: 26. April 2017, 18. Mai 2017, 22. Juni 2017, 12. September 2017, 11. Oktober 2017,16. November 2017, 15. Dezember 2017

 

 

  • Gäste willkommen

 

14.03.2017 - 10.30 Uhr

Demokratie-Kongress

Was hält die Demokratie in Deutschland zusammen? Diese und weitere Fragen diskutieren Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier mit hochkarätigen Expertinnen und Experten aus gesellschaftlichen Organisationen am 14. März im Französischen Dom in Berlin. Details zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

11.03.2017 - 11.00 Uhr

Aus dem Netz und auf die Straße!

Kämpfer*innen unite!

Liebe Interessent*innen,

wir müssen handeln. In Europa sind Rechtspopulist*innen auf dem Vormarsch. Die Konsequenzen für unsere Gesellschaft? Frauen- und Minderheitenrechte werden relativiert oder drohen gar abgeschafft zu werden.

Vor diesem Hintergrund ist es wichtiger denn je, aktiv zu werden und Gesicht zu zeigen. Das siebte Barcamp Frauen in Berlin steht deswegen unter dem Motto Aus dem Netz und auf die Straße! Kämpfer*innen unite!

Dazu lädt Dich die Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund, dem Frauenrat, Edition F, Aviva und den Initiativen Pinks stinks und Wer braucht Feminismus? herzlich ein.

Wie jedes Jahr bietet das Barcamp auch Raum für Deine Themenvorschläge jenseits des aktuellen Schwerpunktthemas. Bring Dein Thema mit und biete dazu eine Session an (ca. 1 - 1,5 Std./Session).

Weitere Informationen im Flyer anbei und über:
Barcampfrauen.de
facebook.com/barcampfrauen
https://www.facebook.com/events/1863217690633712/
twitter.com/frauenbarcamp & #barfrau

Organisatorisches:

Ort und Zeit:
Das Barcamp findet am 11. März 2017 von 11 (Einlass ab 10.30) bis 18 Uhr in Berlin statt. Die Location ist wieder die Kalkscheune http://www.kalkscheune.de/de/lage-kontakt.

Anmeldung:
über www.barcampfrauen.de oder http://www.fes.de/lnk/2r9
Wir versenden keine Anmeldebescheinigungen.

Kinderbetreuung:
Wird angeboten, wir bitten euch allerdings uns bis einschließlich 06. März 2017, via E-Mail an niluefer.guelcin@fes.de über Euren Bedarf zu informieren, damit wir entsprechend planen können.

Barrierefreiheit
Fragen zur barrierefreien Durchführung der Veranstaltung und Anmeldung von Unterstützungsbedarf über niluefer.guelcin@fes.de.

Auch hier gilt: Je früher, desto besser.

 

09.03.2017 - 19.00 Uhr

NACH VORNE! FEMINISMUS IM JAHR 2017

Parlamentarischer Abend zum Frauentag, 9. März 2017 in Berlin

NACH VORNE! FEMINISMUS IM JAHR 2017.
PARLAMENTARISCHER ABEND ZUM INTERNATIONALEN FRAUENTAG 2017
09. März 2017, 19.00 – 23.00 Uhr
Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus (Halle)

u.a. mit: Katrin Göring-Eckardt MdB, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion, Prof. Dr. Eva Kocher, Vorsitzende der Sachverständigenkommission zum Zweiten Gleichstellungsbericht, Dr. Emilia Roig, Expertin für Intersektionalität und kritische Rassismusforschung, Teresa Bücker, Redaktionsleiterin Edition F

Frauen und Männer sind gleichberechtigt. Wir haben viele Gesetze, die Hürden abbauen, Gleichberechtigung fördern, Wahlmöglichkeiten schaffen, Schwächere schützen und Hilfen ermöglichen. Frauen sind gut gebildet, verdienen eigenes Geld, Diskriminierung ist gesetzlich verboten. Das haben die Frauen in diesem Land gemeinsam erreicht. Das wollen wir verteidigen.

Gleichzeitig verdienen Frauen deutlich weniger als Männer, sie fehlen in Führungspositionen, sind Gewalt und Sexismus ausgesetzt.

Die politische Landschaft in Deutschland und in der Welt verändert sich rasant. Die Politik der neuen Führung in den USA wirkt weit über Nordamerika hinaus. Weltweit haben Frauen gemeinsam bei Womens´ Marches gegen Rückschritte und für feministischen Fortschritt demonstriert. Wie können Feministinnen in ihrer ganzen Vielfalt und Unterschiedlichkeit solidarisch zusammen arbeiten? Welche Zusammenarbeit inner- und außerhalb der Parlamente ist notwendig, um gesellschaftliche Veränderungen zu unterstützen?

Wir wollen mit Expertinnen, grünen Politikerinnen und Ihnen über den Stand der Gleichberechtigung und die frauenpolitischen Aufgaben und Vorhaben für 2017 diskutieren. Danach gibt es Möglichkeiten zum Gespräch mit Politikerinnen in lockerer Atmosphäre mit Buffet, Musik und Tanz.

Live-Musik vom Berliner Frauen-Trio „Sunset Orange".

Weitere Informationen zum Abend finden Sie hier. Die Online-Anmeldung ist bis zum 06. März 2017 möglich.

 

Einladung

09.03.2017 - 18.00 Uhr

Kunst, Kreativität und Führung 4.0

am 9.3. in Freiburg

Im Namen von Ulrich Zahoransky möchten wir Sie herzlich zu unserer gemeinsamen Veranstaltung einladen (s. Download). Es erwarten Sie drei interessante Vorträgen von Dr. Dipl.-Ing. Eberhard A. Veit, Dr. Ulrike Lehmann und Markus Väth – spannende Impulse und eine interessante Diskussion.
Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Führungskräfte, HR-Verantwortliche und Künstler.

Das Weltwirtschaftsforum in Davos hat im Januar 2016 eine Studie "The Future of Jobs" herausgegeben. Darin heißt es: 2015 war Kreativität auf Platz 10 der wichtigsten Skills. 2020 wird sie auf Platz 3 stehen! Es wird nun höchste Zeit, Kreativität in Unternehmen zu fördern. Doch bringt sie jeder mit oder ist sie erlernbar? Die Beschäftigung mit Kunst bietet die beste Möglichkeit, Kreativität zu fördern.

Kunst als Kreativmotor kennenlernen, welche Anforderungen an die Mitarbeiter von heute und morgen gestellt werden und welche notwendig sind, um im Wettbewerb Vorteile zu bewirken. Diese und weitere Fragen zum Thema Kunst, Kreativität und Führung in Zeiten des digitales Wandels werden an diesem Abend behandelt.

Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Einladung anbei.

Donnerstag, 09.03.2017, 18 Uhr
ZAHORANSKY AG, Hanferstr. 21, 79108 Freiburg-Hochdorf

Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen bis zum 24.02.2017 unter begona.cobas@zahoransky.com erbeten.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Einladung

22.02.2017 - 17.00 Uhr

DAB-Gruppe Frankfurt am Main:

Treffen der Gruppe
Vor der Mühlenbäckerei

21.02.2017 bis 25.02.2017

meccanica feminale 2017

Die Frühjahrshochschule meccanica feminale findet von Dienstag, 21. Februar, bis Samstag, 25. Februar 2017 an der Universität Stuttgart – Campus Vaihingen statt. Sie richtet sich an Studentinnen und Wissenschaftlerinnen aller Ingenieurwissenschaften, Elektrotechnik- und wirtschaftsingenieurwissenschaftlichen Studiengänge von Universitäten und Hochschulen sowie an Fachfrauen aus der Praxis und bietet die Möglichkeit zur Weiterqualifikation und zum Austausch.

Die Frühjahrshochschule meccanica feminale bietet an fünf Tagen Kurse, Vorlesungen und Vorträge zu Themen rund um die Fachgebiete Maschinenbau und Elektrotechnik sowie zu Social Skills und zur Persönlichkeitsbildung auf dem Campus Vaihingen der Universität Stuttgart. Teilnehmerinnen können Credit Points nach ECTS für Fachkurse erhalten. Das Programm ist vielfältig und umfasst Bereiche wie MATLAB (auch Englisch), LabVIEW, LaTeX, Werkstoffe der Mikro- und Nanotechnik, Requirements Engineering, Race Car Aerodynamics, Hyperschallflug, Fahrerassistenzsysteme, Embedded Smart Home, Excel VBA, Excel als Werkzeug in Maschinenbau, Sichere und optimale Nutzung von Clouddiensten, Bionik, Qualitätsmanagement, Projektmanagement, Wissenschaftliches Schreiben, Datenschutz und Datensicherheit und Social Skills Kurse wie "Souverän vor Publikum" oder "Gesprächs- und Verhandlungsführung".

Bei Besuch der Datenschutzkurse können die Teilnehmerinnen zur betrieblichen Datenschutzbeauftragten bestellt werden. Als Tageskurse können Kurse aus den Bereichen „Tipps und Techniken gegen Stress im Studien- und Arbeitsalltag“, „Berufseinstieg als Ingenieurin“ oder „Spiel, Satz & Sieg: Erfolgreich das Gehalt verhandeln“ besucht werden.

Anmeldungen sind möglich bis Montag, 16. Januar 2017 über die Webseite www.meccanica-feminale.de (danach Vergabe einzelner Restplätze).

Die meccanica feminale ist ein Projekt des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg im Rahmen der Landesinitiative Frauen in MINT-Berufen in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung. Die meccanica feminale wird vom Netzwerk Frauen.Innovation.Technik an der Hochschule Furtwangen organisiert. 

Silber-Sponsoren 2017 sind die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG und die Robert Bosch GmbH sowie der weitere Sponsor National Instruments. Kooperationspartner der Veranstaltung sind der VDI Baden-Württemberg, der deutsche ingenieurinnenbund dib, die Gesellschaft für Informatik, Baden-Württemberg: Connected bwcon und die MFG Innovationsagentur Medien und Kreativwirtschaft Baden-Württemberg. Die meccanica feminale 2017 ist Projekt des Monats Dezember 2016 von „Komm, mach MINT".

17.02.2017 - 14.30 Uhr

WER HAT ANGST VOR GESCHLECHTERFORSCHUNG?

STRATEGIEN FÜR EIN FORSCHUNGSFELD UNTER DRUCK

WER HAT ANGST VOR GESCHLECHTERFORSCHUNG? STRATEGIEN FÜR EIN FORSCHUNGSFELD UNTER DRUCK

17. Februar 2017, 14.30 – 18.00 Uhr
Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus

u. a. mit: Kai Gehring MdB, Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung, Ulle Schauws MdB, Sprecherin für Frauenpolitik und Kulturpolitik, Prof. Dr. Paula-Irene Villa, Lehrstuhl für Soziologie/Gender Studies, LMU München, Prof. Dr. Beate Binder, Professorin für Europäische Ethnologie und Geschlechterforschung, HU Berlin und Prof. Dr. Heinz Jürgen Voß, Forschungsprofessur für Sexualwissenschaft und sexuelle Bildung, Hochschule Merseburg

Die interdisziplinäre Geschlechterforschung befasst sich kritisch mit Geschlechter- und Machtverhältnissen. Damit hat sie großes Erkenntnis- und Innovationspotenzial für die Gesellschaft insgesamt. Dennoch gibt es bis heute keine systematische und kontinuierliche Forschungsförderung.

Stattdessen wird erheblicher Druck auf Geschlechterforschung ausgeübt. Die neue Rechte hat die Geschlechterforschung als Hauptfeind ausgemacht, stellt sie unter Ideologieverdacht, spricht sich für ihre Abschaffung aus und diffamiert sie als unwissenschaftlich. Damit ist die Wissenschaftsfreiheit insgesamt gefährdet.

Warum wird die Geschlechterforschung zum Feindbild und inwiefern sind die Angriffe auf sie eine Infragestellung von Forschungsfreiheit? Welche Rolle spielen Gesellschaft, Medien und Politik und welche Unterstützungs- und Förderstrategien sind jetzt wichtig? Über diese und weitere Fragen wollen wir mit ExpertInnen und Ihnen diskutieren.

17.02.2017 - 14.00 Uhr

UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.

Mitgliederversammlung am 17.02.2017,14-17 Uhr in Bonn

Die nächste ordentlichen Mitgliederversammlung wird am 17. Februar 2017 von 14.00 Uhr – 17.00 Uhr in den Wittelsbacherring 7 (53115 Bonn) sein.

Die Einladung und die vorläufige Tagesordnung sind im Download angefügt.



Einladung
Programm

14.02.2017 - 16.00 Uhr

Das EuGH-Urteil, wie sollte es weitergehen?

Apotheker/innen informieren und diskutieren mit Ihnen über den weiteren Weg.

Wann: Dienstag, den 14.02.2017, Beginn 16.00 Uhr, Ende ca. 17.30 Uhr,
Wo: Berliner Apotheker- und Ärztebank, Reinhardtstraße 48-52, 10117 Berlin-Mitte

Kostenlose Parkplätze stehen in der Tiefgarage des Hauses zur Verfügung. Saalgröße 41 Teilnehmer

Das EuGH-Urteil vom 19. Oktober 2016 greift aktiv in das deutsche Gesundheitssystem ein und stellt deutsche Apotheken im Wettbewerb schlechter.
Auch die Politik sieht dringenden Handlungsbedarf, nur der Weg zur weiterhin qualitativ hochwertigen und flächendeckenden Versorgung der Bevölkerung wird unterschiedlich gesehen.

Nutzen Sie die Chance - informieren Sie sich und diskutieren Sie basisnah mit Apotheker/innen und Akademikerinnen.

Da über 70% der Apotheker Frauen sind, organisiert der DAB PHA mit Unterstützung der Deutschen Apotheker- und Ärztebank diese Veranstaltung.

Das voraussichtliche Programm finden Sie hier.

Bei Anmeldungen bitte NICHT faxen!

12.02.2017 - 11.20 Uhr

DAB-Gruppe Rhein-Neckar-Pfalz:

Museumsbesuch mit Familie und Freunden

Führung durch die Ausstellung „Barock“ im REM in Mannheim

Sonntag, den 12.02.2017 um 11.20 Uhr, Dauer: ca. 60 Minuten, Eintrittspreis 10,50 Euro

Familie und/oder Freunde willkommen

Anschließend gemeinsames Mittagessen

Um Anmeldung an rhein-neckar-pfalz@dab-ev.org wird gebeten.

Gäste sind willkommen!

Weitere Termin finden Sie auf der Gruppenseite.

 

02.02.2017

11. Women's Business Day

4 Gründe für DAB-Mitglieder dabei zu sein

Bereits zum 11. Mal findet am 2. Februar 2017 der Women's Business Day in Hamburg statt.

4 Gründe, warum Sie und ihre Mitglieder Veranstaltung nicht verpassen dürfen, verraten wir Ihnen im Folgenden:

1. – EIN TAG ZUM WOHLFÜHLEN
Der Women's Business Day ist mehr als nur eine Konferenz. Er ist ein Tag mit allem, was Frauen im Job interessiert und stärkt: Role-Models aus ganz verschiedenen Branchen, Workshops zu Themen, die Sie persönlich und beruflich weiterbringen und eine Top-Location mit Blick auf den Hamburger Hafen bieten den perfekten Rahmen für einen Tag zum Wohlfühlen.

2. – HOCHKARÄTIGE SPEAKER
Was haben die 12-fache Paralympics-Siegerin Verena Bentele der Kabarettist Florian Schroeder und der Vorstandsvorsitzende der Hamburger Hochbahn AG Henrik Falk gemeinsam? Sie und weitere tolle Speaker werden im Rahmen des WBD ihre ganz persönliche Geschichte erzählen. Freuen Sie sich auf inspirierende Erfahrungsberichte und neue Denkansätze.

3. – NETWORKING PUR
Der WBD zieht seit 2006 jährlich bis zu 200 weibliche Fach- und Führungskräfte aus ganz Deutschland an. Im Mittelpunkt stehen dabei Sie, die Teilnehmerinnen! Wir möchten Ihnen nicht nur ein tolles Programm bieten, sondern auch dazu beitragen, dass Sie sich gesehen und gehört fühlen. Deshalb haben wir das Programm auch für 2017 so gestaltet, dass viel Zeit für einen lebendigen Austausch bleibt.
Nutzen Sie also diesen Konferenztag, um die anderen Teilnehmerinnen kennenzulernen und viele neue Kontakte zu knüpfen, die Sie beruflich und persönlich weiterbringen.

4. – ATTRAKTIVE RABATTE!
Gern möchten wir Ihnen und Ihren Mitgliedern einen Network-Rabatt in Höhe von 10 % auf den Normalrpeis anbieten. Den Code "CDB17" können Sie ganz einfach an der Kasse einlösen. EMOTION-Abonnentinnen sparen mit dem Code "Abo" weitere 10 % auf Ihre Buchung (ein entsprechender Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen).
Beim Kauf von 3 Tickets und mehr bieten wir zusätzlich attraktive Mengenrabatte an. Sprechen Sie uns hierfür einfach an.

Das vollständige Programm und alle Eckdaten zum Women's Business Day 2017 finden Sie im Download oder auf unserer Homepage.

 

Programm

Deutscher Akademikerinnenbund e.V.

Geschäftsstelle
Michaela Gerlach

Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin

fon 030/3101 6441

gro.ve-bad@ofni

Bürozeiten:
Mo - Fr 9 - 14 Uhr

KONSENS