Sie befinden sich hier:  > Aktuell  > Termine

Aktuelle Veranstaltungen

Samstag, 01.10.2022 - 11.54 Uhr bis 11.54 Uhr bis Dienstag, 31.01.2023

DAB-Gruppe : ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« unter dem Motto „Meine Idee schreibt Zukunft"

Ausschreibung für das Jahr 2023

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten wollen mit dem Förderpreis talentierte Frauen motivieren, sich im Rahmen ihres Studiums und ihrer Forschung mit dem Bereich der audiovisuellen Medienproduktion und -distribution zu befassen. Außerdem sollen talentierten Frauen karrierefördernde Kontakte in die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten vermittelt werden.

Der ARD/ZDF Förderpreis wurde in 2022 bereits zum vierzehnten Mal an Absolventinnen von Hochschulen und Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz verliehen (Förderpreisverleihung 2022 auf dem Global Media Forum in Bonn am 21.06.2022). Unter dem Motto „Meine Idee schreibt Zukunft" sind Abschlussarbeiten gesucht, die sich mit aktuellen technischen Fragestellungen aus dem Bereich der audiovisuellen und Online-Medien befassen.

Ausrichtung und Vergabe des ARD/ZDF Förderpreises »Frauen + Medientechnologie« liegen bei der ARD.ZDF medienakademie, der Fort- und Weiterbildungseinrichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland.

Der Bewerbungszeitraum der nächsten Ausschreibung des Förderpreises für das Jahr 2023 beginnt am 01.Oktober 2022.

Weitere Informationen zu Förderpreis und Teilnahme (über Bewerberinnenportal) finden Sie unter www.ard-zdf-foerderpreis.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie«
Monika Gerber
Wallensteinstr. 121
D-90431 Nürnberg
Telefon + 49 911 9619 495
E-mail: info@ard-zdf-foerderpreis.de

(privat)
(mobil)

Dienstag, 25.10.2022 - 10.34 Uhr bis 10.34 Uhr bis Mittwoch, 01.03.2023

DAB-Gruppe : Ausschreibung des Deutschen Studienpreises 2023

Einsendeschluss für die aktuelle Ausschreibung ist der 1. März 2023

Der Wettbewerb richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aller Fachrichtungen, die im Jahr 2022 eine exzellente Dissertation von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vorgelegt haben. Mit drei Spitzenpreisen von je 25.000 Euro gehört er zu den höchstdotierten deutschen Nachwuchspreisen. Einsendeschluss für die aktuelle Ausschreibung ist der 1. März 2023.

Mehr Information finden Sie unter Aktuell / Nachrichten, Ausschreibung des Deutschen Studienpreises 2023, www.dab-ev.org/de/news/2022/20221028_Deutscher_Studienpreis.php

und hier - Deutscher Studienpreis 2023

(privat)
(mobil)

Mittwoch, 01.02.2023 - 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr bis Mittwoch, 01.02.2023

DAB-Gruppe : Save the date: Mittwoch, 1. Februar 2023, 18.30-19.30 In unserer Podcast Reihe FRAUEN GESTALTEN DIE ZUKUNFT ist Ute Gräfin von Hardenberg, Vorsitzende des Vereins der Berliner Künstlerinnen 1867 zu Gast.

Online Veranstaltung

Unter dem Motto „Die Kunst der gleichen Bezahlung“ startete die Equal-Pay-Day Kampagne in diesem Jahr. Für den Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 könnte der Termin nicht aktueller sein. Sie müssen ihr Haus Kunst Mitte verlassen und suchen neue Räume.

Das Gespräch mit der Vorsitzenden Ute Gräfin von Hardenberg wird sich um die Schwierigkeiten drehen, denen die Künstlerinnen von jeher unterworfen waren. Wir diskutieren über die Einwände, mit denen der Ruhm der Künstlerinnen allzu oft verhindert und mit welchen Methoden ihnen die gebührende Anerkennung verweigert wurde.

Apothekerin von Beruf, dreht sich in ihrem Leben nicht alles, aber vieles um den Verein. 2014 wurde sie Vorsitzende des ältesten und renommiertesten Berufsverbands kunsttätiger Frauen im deutschsprachigen Raum. Seit vielen Jahren unterstützt Ute von Hardenberg den Verein der Berliner Künstlerinnen, mit ihrer Zeit, ihrem Engagement, finanziell und ideell.

Mit ihren Kolleginnen kuratierte sie Ausstellungen, so etwa: Fortsetzung folgt! 150 Jahre Verein der Berliner Künstlerinnen 1867. Und sie ist unter den Donatorinnen des Marianne-Werefkin Preises, der vom Verband vergeben und mit 5000 Euro ausgestattet ist. Ihr Anliegen ist es, „…die lange Tradition künstlerisch arbeitender Frauen und die Bedeutung ihres Werkes in Geschichte, Gegenwart und Zukunft im deutschen und internationalen Kulturkreis bekannt zu machen.“

Wir sprechen mit Ute Gräfin von Hardenberg über ihr persönliches Engagement und vieles mehr. Seit vielen Jahren ebenfalls Mitglied des DAB, stellte sie zahlreiche Kunstwerke von Künstlerinnen für das Titelblatt der Verbandszeitschrift Konsens zur Verfügung. Im Zusammenhang mit den Anstrengungen im DAB, die Geschichte der herausragenden Frauen mehr Aufmerksamkeit zu schenken, freuen wir uns auf anregende 60 Minuten.

Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 https://www.vdbk1867.de/

Ab 19.00 Uhr sind alle Teilnehmerinnen eingeladen, mit der Referentin zu diskutieren.

Wer dabei sein möchte, schreibt eine mail an den Deutschen Akademikerinnenbund info@dab-ev.org (oder an Ruth Hagengruber). Der Zoom-Link wird Ihnen dann zugesendet.

DAB-Podcast

(privat)
(mobil)

Sonntag, 05.02.2023 - 17.15 Uhr bis 17.15 Uhr bis Sonntag, 05.02.2023

DAB-Gruppe DAB-DUS: Einladung zum Modetee

Präsenzveranstaltung

Der DABDUS lädt recht herzlich alle Frauen der Region ein, am Modetee - einer karnevalistischen Veranstaltung des Amazonen Korps e.V. - im Düsseldorfer Hilton Hotel teilzunehmen. Die Veranstaltung beginnt um 17.15 Uhr, Einlaß ist bereits um 15.00 Uhr. Mit dem Amazonen Korps in Düsseldorf verbindet uns die Ausrichtung auf die Stellung der Frau in der Gesellschaft. Das Korps ist auch ein Traditionsverein, der bereits in den 1930-iger Jahren von gestandenen Geschäftsfrauen aus der Region Düsseldorf gegründet wurde, um ein Gegengewicht zu den Karnevalsvereinen der Region, in denen ausschließlich die Männer das Sagen hatten, zu finden. Frauen waren Funken-Mariechen, ansonsten in den Vereinen nicht vertreten. Die Amazonen nahmen und nehmen bis heute nur Frauen als Mitglieder auf und haben ihre eigenen Grundsätze und Veranstaltungen, die gerade in dieser "5. Jahreszeit" begeistern.

Wenn Sie am 05.02. am Modetee der Amazonen Korps teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte bei der Vorsitzenden des DABDUS, Dorothee Stender per Email an infodus@dab-ev.org an. Die Eintrittskarte zum Modetee kostet 41,- €.

(privat)
(mobil)

Dienstag, 07.02.2023 - 10.30 Uhr bis 15.00 Uhr bis Dienstag, 07.02.2023

DAB-Gruppe : FidAR-Forum am 7. Februar 2023 | virtuell

Wir laden Sie herzlich ein zum FidAR-Forum am 7. Februar 2023 von 10:30 Uhr bis 15 Uhr. Die Veranstaltung steht unter dem Titel

„Frauen in Führung. Politische Bilanz und Zukunftsgestaltung."

Wir senden live aus dem Bundesfamilienministerium in Berlin und bieten Ihnen online viel Raum zum Austausch und Netzwerken.

Die Führungspositionengesetze I und II mit der Aufsichtsratsquote und dem Mindestbeteiligungsgebot für Vorstände und die Europäische Führungspositionenrichtlinie sind die großen gesetzlichen Meilensteine für Frauen in Aufsichtsräten und Führungspositionen der vergangenen Jahre. Es ist an der Zeit, politische Bilanz zu ziehen und über die nächsten Schritte auf dem Weg zur Parität zu diskutieren. Denn im Koalitionsvertrag ist das Ziel unmissverständlich verankert: „Die Gleichstellung von Frauen und Männern muss in diesem Jahrzehnt erreicht werden.“

Das Programm

Wir freuen uns auf ein Grußwort von EU-Kommissionspräsidentin Dr. Ursula von der Leyen.Außerdem erwarten Sie Keynotes und politische Einordnungen von Bundesfrauenministerin Lisa Paus, der niedersächsischen Gleichstellungsministerin Daniela Behrens sowie FDP-Bundesvorstand Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, MdB.

Dr. Arn Sauer wird uns als Direktor die neue Bundesstiftung Gleichstellung vorstellen. Und wir erwarten spannende Impulse von Vorständ:innen, Aufsichtsrät:innen und aus der Wissenschaft, u.a. von Dr. Britta Giesen, CEO der Pfeiffer Vacuum Technology AG, Marcus Lueger, CFO von Sanofi Deutschland, Marc Tüngler, Aufsichtsratsvorsitzender der freenet AG, Christine Wolff, Aufsichtsratsmitglied der Hochtief AG, sowie Prof. Dr. Drs. h.c. Iris Bohnet, Verhaltensökonomin und Professorin an der Harvard University.

Mit der Verleihung des FidAR-WoB-Awards durch Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D., Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), erwartet Sie auch ein feierlicher Höhepunkt.

Robert Franken wird als Moderator durch die Veranstaltung führen.

Das Programm des FidAR-Forums 2023 finden Sie hier.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten zum persönlichen Austausch, u.a. im virtuellen Speeddating oder in virtuellen Themenräume, in denen sich u.a. die FidAR-Regionen vorstellen sowie Initiativen, Verbände und Unternehmen von ihren Aktivitäten rund um Aufsichtsratsarbeit, Gleichstellung und Frauen in Führungspositionen berichten und Ihnen Rede und Antwort stehen.

Anmeldung

Das FidAR-Forum findet auf der Plattform Hopin statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse auf der folgenden Seite an.

Anmelden

 

 

Die Führungspositionengesetze I und II mit der Aufsichtsratsquote und dem Mindestbeteiligungsgebot für Vorstände und die Europäische Führungspositionenrichtlinie sind die großen gesetzlichen Meilensteine für Frauen in Aufsichtsräten und Führungspositionen der vergangenen Jahre. Es ist an der Zeit, politische Bilanz zu ziehen und über die nächsten Schritte auf dem Weg zur Parität zu diskutieren. Denn im Koalitionsvertrag ist das Ziel unmissverständlich verankert: „Die Gleichstellung von Frauen und Männern muss in diesem Jahrzehnt erreicht werden.“

 

 

Das Programm

 

Wir freuen uns auf ein Grußwort von EU-Kommissionspräsidentin Dr. Ursula von der Leyen.Außerdem erwarten Sie Keynotes und politische Einordnungen von Bundesfrauenministerin Lisa Paus, der niedersächsischen Gleichstellungsministerin Daniela Behrens sowie FDP-Bundesvorstand Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, MdB.

 

Dr. Arn Sauer wird uns als Direktor die neue Bundesstiftung Gleichstellung vorstellen. Und wir erwarten spannende Impulse von Vorständ:innen, Aufsichtsrät:innen und aus der Wissenschaft, u.a. von Dr. Britta Giesen, CEO der Pfeiffer Vacuum Technology AG, Marcus Lueger, CFO von Sanofi Deutschland, Marc Tüngler, Aufsichtsratsvorsitzender der freenet AG, Christine Wolff, Aufsichtsratsmitglied der Hochtief AG, sowie Prof. Dr. Drs. h.c. Iris Bohnet, Verhaltensökonomin und Professorin an der Harvard University.

 

Mit der Verleihung des FidAR-WoB-Awards durch Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D., Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), erwartet Sie auch ein feierlicher Höhepunkt.

 

Robert Franken wird als Moderator durch die Veranstaltung führen.

 

Das Programm des FidAR-Forums 2023 finden Sie hier.

 

Darüber hinaus bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten zum persönlichen Austausch, u.a. im virtuellen Speeddating oder in virtuellen Themenräume, in denen sich u.a. die FidAR-Regionen vorstellen sowie Initiativen, Verbände und Unternehmen von ihren Aktivitäten rund um Aufsichtsratsarbeit, Gleichstellung und Frauen in Führungspositionen berichten und Ihnen Rede und Antwort stehen.

 

 

Anmeldung

 

Das FidAR-Forum findet auf der Plattform Hopin statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse auf der folgenden Seite an.

(privat)
(mobil)

Donnerstag, 16.02.2023 - 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr bis Donnerstag, 16.02.2023

DAB-Gruppe : SAVE THE DATE: AUFTAKTVERANSTALTUNG Bundesfrauenministerin Lisa Paus gibt den Startschuss zum Aufbau des Bündnis "Gemeinsam gegen Sexismus"

Am 16. Februar 2023 wird das Bündnis "Gemeinsam gegen Sexismus“ offiziell gegründet. Bei der Auftaktveranstaltung wird Bundesfrauenministerin Lisa Paus zusammen mit bisherigen und neuen Unterzeichnenden der Gemeinsamen Erklärung den Startschuss für das starke gesamtgesellschaftliche Bündnis geben, das die 24. Bundesregierung in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart hat.

Veranstaltung im Live Stram verfolgen

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Auftaktveranstaltung, die hybrid stattfindet und auch im Livestream verfolgt werden kann. Weitere Informationen lassen wir Ihnen zeitnah zukommen.

Weitere Informationen folgen.

Dialogforen gegen Sexismus.

(privat)
(mobil)

Dienstag, 21.02.2023 - 17.49 Uhr bis 17.49 Uhr bis Samstag, 25.02.2023

DAB-Gruppe : 14. meccanica feminale Baden-Württemberg 2023

Die 14. Frühjahrshochschule meccanica feminale (#mfbw23) findet vom 21. bis 25.02.2023 an der Hochschule Furtwangen am Campus in Schwenningen statt. Dozentinnen und Fachfrauen sind herzlich dazu aufgerufen, Angebote für Seminare, Workshops und Vorträge einzureichen (Beitragsschluss: 10.07.2022).

Schwerpunkt der #mfbw23 ist „Medizintechnik – Chancen und Risiken".

Weitere Informationen finden Sie hier https://scientifica.de/bildungsangebote/meccanica-feminale/meccanica-feminale-call-for-lectures/

Netzwerk Frauen.Innovation.Technik | www.scientifica.de
Tel. +49 7720 307-4536 | carolin.hilzendegen@hs-furtwangen.de
Hochschule Furtwangen | Netzwerk F.I.T | Jakob-Kienzle-Straße 17 | 78054 Villingen-Schwenningen

Die meccanica feminale ist ein Projekt des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. 

#scientificaBW #somachtfrausichschlau auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn

(privat)
(mobil)

Donnerstag, 23.02.2023 - 18.30 Uhr bis 18.30 Uhr bis Donnerstag, 23.02.2023

DAB-Gruppe DAB-DUS: Situation der Frauen im Iran

Meeting des DABDUS im Haus der Universität

Präsenzveranstaltung

Am 23.02.23 findet wieder um 18.30 Uhr im Haus der Universiät in Düsseldorf das monatliche Meeting der Düsseldorfer Regionalgruppe statt. An diesem Abend wird sich die Düsseldorfer Gruppe mit der Situation der Frauen im Iran auseinandersetzen. Frau Dr. Afsar Sattari wird uns in ihrem Beitrag über die neuesten Entwicklungen informieren. Wie immer werden wir im Anschluß an das Meeting noch in der Sansibar bei einem kleinen Imbiß und Umtrunk zusammen sein und uns austauschen.

Auch zu dieser Veranstaltung erbittet die Düsseldorfer Gruppe Ihre Anmeldung unter infodus@dab-ev.org.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme am Modetee am 05.02. und dem Meeting am 23.02.2023. 

(privat)
(mobil)

Vergangene Termine

Donnerstag, 26.01.2023 bis Donnerstag, 26.01.2023

DAB-Gruppe DAB-DUS: Prof. Dr. Doris Krumpholz zum Thema "Werteorientierte Führung und Vertrauen" unter dem Titel "Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen stehen"

Hybride Veranstaltung - in Präsenz und Online

Die Regionalgruppe Düsseldorf lädt am 26.01.2023 um 18.30 h wieder zu einem Vortrag ein. Das Meeting findet wie immer im Haus der Universität, Schadowplatz 1 in Düsseldorf statt. Es kann natürlich auch wieder virtuell per Zoom besucht werden. Den Link erhalten Sie nach Ihrer schriftlicher oder tel. Anmeldung unter infodus@dab-ev.org bzw. 0172/6425675. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sein wollen und bitten Sie herzlich, diese Einladung in Ihren Netzwerken weiter zu verteilen.

Frau Prof. Dr. Doris Krumpholz führt uns am 26.01. ein in das Thema "Werteorientierte Führung und Vertrauen" unter dem Titel "Wer Menschen führen will, muss hinter ihnen gehen". Die Führung von Teams und größeren Organisationseinheiten ist immer eine herausfordernde Aufgabe, wenn sie erfolgreich sein soll. Aber was heißt "erfolgreich führen?" Nach Ansicht von Prof. Krumpholz spielen die Werte, die das profesionelle Handeln der Führungskraft leiten, eine große Rolle. Der Vortrag möchte Sie einladen, die Werte, die Ihrem professionellen Handeln zugrunde liegen, zu reflektieren. Er fragt gleichzeitig danach, wie Sie als Führungskraft Vertrauen herstellen. Die Zusammensetzung des Teams, die persönlichen Vorlieben und Arbeitspräferenzen der Teammitglieder haben zudem einen großen Einfluß auf den Erfolg des Teams und der Führungskraft.

Frau Prof. Dr. Doris Krumpholz lehrt seit 1991 Sozialpsychologie, Gruppendynamik und Führungspsychologie an der Hochschule Düsseldorf. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Organisationen und hat viele Organisationsentwicklungsprozesse beratend begleitet. Bei Interesse lesen Sie auch ihr zusammen mit Heike Ehrig verfasstes, gerade erschienenes Buch "Ressourcen von beruflich erfolgreichen Frauen"; Eine qualitative Studie zu Frauen mit und ohne Behinderung, Münster: Waxmann (2022).

Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen und Ihren Lieben eine lichterfüllte und gesegnete Weihnachtszeit und einen stimmungsvollen Übergang in das Jahr 2023.

Wie immer ist eine Teilnahme auch per Zoom möglich. Bitte melden Sie sich hierzu an, den Einwahllink erhalten Sie dann rechtzeitig vorher.

(privat)
(mobil)

Freitag, 13.01.2023 bis Freitag, 13.01.2023

DAB-Gruppe : Berufungstraining für Frauen

Für eine Bewerbung als Professorin an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften

Am Freitag, 13. Januar 2023 bietet die HAWK (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen) ein Berufungstraining für Frauen am Standort Hildesheim an. Das Training bereitet gezielt auf die Bewerbung als Professorin an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften vor. Wir konnten die erfahrene Trainerin Dr. Franziska Jantzen gewinnen.

Themen sind:

  • die Optimierung der Bewerbungsunterlagen,
  • die Vorbereitung der Probelehrveranstaltung,
  • insbesondere die Vorbereitung des Bewerbungsgespräches mit der Berufungskommission (Argumentations- und Kommunikationsstrategien).

Optional kann im Nachgang ein einstündiges Online-Einzelcoaching bei der Trainerin gebucht werden.

Der Teilnahmebeitrag beträgt 60,00 Euro.

Anmeldungen nehmen wir bis spätestens 13. Dezember 2022 per E-Mail an zukunft_fh-prof.p@hawk.de entgegen.

Weitere Informationen zum Berufungstraining finden Sie auf www.hawk.de/de/hochschule/veranstaltungskalender/berufungstraining-fuer-frauen

(privat)
(mobil)

Donnerstag, 12.01.2023 bis Donnerstag, 12.01.2023

DAB-Gruppe : Abgesagt: Podcast mit Prof. Dr. Claudia Kemfert in Interview mit Ruth E. Hagengruber, Vizepräsidentin des DAB

In der Podcast-Reihe "Frauen gestalten die Zukunft"

In der Podcast-Reihe "Frauen gestalten die Zukunft" kommt demnächst der Podcast mit Prof. Dr. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung.

Live am 12.01.2022, 18:30: nach einem ca. 30 minütigen Interview können die Teilnehmer:innen mit der Referentin diskutieren. Das Interview führt Prof.in Dr.in Ruth E. Hagengruber, Vizepräsidentin des DAB.

Das Interview wird danach archiviert und zugänglich auf der Seite historyofwomenphilosophers.org/frauen-gestalten-zukunft/

Die Podcast-Reihe ist eine gemeinsame Veranstaltung des Deutschen Akademikerinnenbundes DAB e.V., des Center für die Erforschung der Geschichte der Philosophinnen HWPS und der Internationalen Assoziation der Philosophinnen in Deutschland IAPH e.V.
 
Weitere Informationen zum Podcast "Frauen gestalten die Zukunft" finden Sie hier.
 
Frühere Podcasts können Sie hier hören: historyofwomenphilosophers.org/frauen-gestalten-zukunft/

(privat)
(mobil)

Donnerstag, 15.12.2022 bis Donnerstag, 15.12.2022

DAB-Gruppe : „Recht auf Selbstbestimmung“: Digitale Veranstaltung für die DF-Mitgliedsverbände

Online Veranstaltung des Deutschen Frauenrats

Liebe Vertreter*innen der DF-Mitgliedsverbände,

für den 15.12.2022 um 16 Uhr lade ich Sie zu einer internen digitalen Veranstaltung zum Recht auf Selbstbestimmung ein. Sie richtet sich exklusiv an die DF-Mitgliedsverbände.

Auf der Mitgliederversammlung im Juni haben wir den Antrag „Transsexuellengesetz abschaffen und durch ein Recht auf Selbstbestimmung ersetzen“ debattiert und schließlich beschlossen. Nun bieten wir mit der Veranstaltung einen Raum zur Fortführung und Vertiefung unserer Debatte.

Mittlerweile hat nicht nur die Bundesregierung Eckpunkte für ein Selbstbestimmungsgesetz vorgelegt, sondern hat auch die politische Diskussion rund um das Thema an Fahrt aufgenommen.

Ich freue mich daher sehr, dass wir zur Einordnung der Eckpunkte und des gesellschaftlichen Diskurses die Referent*innen Kalle Hümpfner vom Bundesverband-Trans* und Judith Rahner von der Amadeu Antonio Stiftung gewinnen konnten. Anschließend wird es Gelegenheit für Fragen und zur Diskussion geben.

In Kürze melden wir uns wieder mit einem Programm und Details zur Anmeldung bei Ihnen. Bitte merken Sie sich den Termin bereits jetzt schon vor.

Ich hoffe viele von Ihnen bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.


Herzliche Grüße
Dr. Beate von Miquel                                                
Vorsitzende      

Deutscher Frauenrat                             

(privat)
(mobil)

Donnerstag, 15.12.2022 bis Freitag, 16.12.2022

DAB-Gruppe : Horizon Europe info days dedicated to Cluster 5 - Climate, Energy & Mobility

Hybride Veranstaltung - in Präsenz und Online

The info days will present the research and innovation topics proposed for 2023 under the Work Programme 2023-2024 of Horizon Europe Cluster 5 - Climate, Energy & Mobility. They will give the opportunity to prospective applicants to learn more about the funding options under the new Work Programme with focus on twin green and digital transitions to achieve climate neutrality in Europe by 2050.

The goal of the Info Days is to present 107 open topics of the Horizon Europe Cluster 5 2023 calls through a plenary and four parallel sessions, with emphasis on:

Promoting specific Cluster 5 topic calls under HE and disseminating information about the HE Cluster 5 Work Programme 2023-2024 to stakeholders; Providing advice on how to draft a good proposal.

For a detailed agenda, more information on how to participate and other practical details: research-and-innovation.ec.europa.eu/events/horizon-europe-info-days/cluster-5_en

A separate physical pitching session and brokerage session organised by the National Contact Points (NCP) will take place in the afternoon on 15 December at the same venue - the Centre de Conférences Albert Borschette (CCAB) in Brussels. The brokerage session will provide to future project partners the opportunity to network, through dedicated meetings organised by sector.

News and updates will also be shared on social media via twitter account, follow the #CL5INFODAYS22.

(privat)
(mobil)

Freitag, 09.12.2022 bis Freitag, 09.12.2022

DAB-Gruppe : Krisen, soziale Verwerfungen und Geschlechtergerechtigkeit: Wie gut ist das bundesdeutsche System sozialer Sicherung aufgestellt?

20. efas-Fachtagung und Forschungsforum 2022

Wir möchten Sie auf den Call für die efas-Fachtagung aufmerksam machen, die am 09.12.2022 an der HTW Berlin unter dem Titel "Krisen, soziale Verwerfungen und Geschlechtergerechtigkeit: Wie gut ist das bundesdeutsche System sozialer Sicherung aufgestellt?" stattfinden wird.

Des Weiteren laden wir im Rahmen des Forschungsforums der efas-Fachtagung Nachwuchswissenschaflter*innen dazu ein von ihren laufenden oder abgeschlossenen Forschungsarbeiten mit einem Fokus auf Geschlechterforschung in den Wirtschaftswissenschaften oder angrenzenden Disziplinen zu berichten.

1. CALL: Beiträge zur 20. efas-Fachtagung 2022

Wie müsste eine soziale Wirtschaftspolitik aussehen, in der Frauen nicht zu den Verliererinnen der Krisen der Gegenwart werden? Die Corona-Pandemie ist nur das jüngste Beispiel, bei dem eine Krise zu einem Katalysator von Geschlechterungerechtigkeit wurde. Die weiteren aktuellen Krisen lassen erahnen, dass sich Ungleichheiten verhärten und die bestehenden sozialpolitischen Maßnahmen nicht darauf vorbereitet sind: Die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine sind in ihren unterschiedlichen Formen auch in Deutschland bemerkbar. Unter den Preissteigerungen leiden insbesondere die niedrigeren Einkommensgruppen und Grundsicherungsempfänger*innen. Und es ist absehbar, dass die neuen Dimensionen von Klima- und Energiekrise diese Belastungen noch verstärken. Zudem dauert die Corona-Pandemie an und das Ausmaß ihrer sozialen Folgen auf den erreichten Stand an Geschlechtergerechtigkeit lässt sich weiterhin nur schwer abschätzen.

Das deutschsprachige Netzwerk von Ökonominnen und Frauen aus angrenzenden Berufsfeldern efas – economy, feminism and science lädt alle Interessierten dazu ein, Vortragsideen für die 20. efas-Fachtagung am 09. Dezember 2022 einzureichen. Die Vorträge sollen sich mit einer Analyse des Systems sozialer Sicherung in Deutschland mit Fokus auf ihre zukunftsfähige und geschlechtergerechte Ausgestaltung befassen. Wir freuen uns sowohl über Vorträge, die abgeschlossene Forschungsprojekte präsentieren, als auch über einen Einblick in laufende Projekte in diesem Themenbereich.

Wir bitten alle Interessierten, ihre Vorschläge für Beiträge innerhalb dieses Themengebietes bis zum 02. September einzureichen. Bitte senden Sie ihre Vorschläge via E-Mail an die efas-Geschäftsstelle (max. eine Seite als pdf-Datei), efas-netzwerk@htw-berlin.de (Ansprechpartnerin: Josephine Schmidt, efas- Koordinatorin)

2. CALL: Forschungsforum 2022

Auch dieses Jahr möchten wir den wissenschaftlichen Nachwuchs ganz herzlich dazu einladen, auf der 20. efas-Fachtagung über aktuelle Forschungsaktivitäten zu berichten. Das Forschungsforum bietet Nachwuchswissenschaftler*innen die Plattform ihre (laufenden oder abgeschlossenen) Forschungsaktivitäten im Bereich der Geschlechterforschung in den Wirtschaftswissenschaften oder daran angrenzenden Disziplinen vorzustellen. Je nach Veranstaltungsformat wird die Präsentation der Forschung in einer Poster-Session oder einem Kurzvortrag (10-15 Min.) stattfinden. Die ausgewählten Bewerber*innen werden darüber rechtzeitig in Kenntnis gesetzt.

Wir bitten alle Interessierten bis spätestens 2. September 2022 ein Abstract über den Inhalt des Forschungsprojekts von maximal einer Seite als pdf-Datei via E-Mail an die efas- Geschäftsstelle zu senden (efas-netzwerk@htw-berlin.de). Eine Vorauswahl der Beiträge trifft der Wissenschaftliche Ausschuss von efas.

Mehr über die Fachtagung erfahren Sie hier: efas.htw-berlin.de/?p=4916

(privat)
(mobil)

Donnerstag, 01.12.2022 bis Donnerstag, 01.12.2022

DAB-Gruppe : Digital Conference "Ethics and Digitalization IV"

Live stream

The fourth digital Conference ‘Ethics and Digitalization’ will be hosted 1 December 2022 from 2 – 6 pm by the Cultural Entrepreneurship Institute, Berlin. The conference is an event organized by Cultural Entrepreneurship Institute Berlin in cooperation with Venice International University and the Center for the History of Women Philosophers and Scientists.

The event will be streamed on YouTube on 1 December 2022, 2 pm. Find the link for the live stream here.

Click here for further information on the conference.

Frauen_ Leben_Freiheit. Shohreh Bayat, Schach-Meisterin aus dem Iran, spricht über Frauen im Iran. Der Vortrag findet im Rahmen der digitalen Konferenz 'Ethics and Digitalization' am 01.12.2022 statt.

Der Vortrag von Shohreh Bayat wird eingeführt von der DAB Vizepräsidentin Ruth Hagengruber mit einem Vortrag über "1789 - 2022. Von Paris nach Teheran. Die Freiheit der Frauen und ihre Unterdrückung durch den Staat."

(privat)
(mobil)

Dienstag, 29.11.2022 bis Dienstag, 29.11.2022

DAB-Gruppe : Fördermöglichkeiten für die Kultur- und Kreativwirtschaft in der EU-Forschungs- und Innovationsförderung

Informationsveranstaltung (Online)

Am 29.11.2022 von 10-12 Uhr informiert die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., DLR Projektträger) über die Möglichkeiten für die Kultur- und Kreativwirtschaft in der EU-Forschungs- und Innovationsförderung.

Es werden die für die Kultur- und Kreativwirtschaft interessanten Themen aus dem Arbeitsprogramm 2023/2024 des Clusters 2 „Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft" vorgestellt und ein Überblick über internationale Vernetzungsmöglichkeiten gegeben. Außerdem präsentieren wir ein EU-Projekt und Sie erfahren praxisnah, wie eine Beteiligung abläuft. Die Veranstaltung findet online statt.

Eine Anmeldung ist ab sofort bis zum 22.11.2022 möglich.

(privat)
(mobil)

Freitag, 25.11.2022 bis Freitag, 25.11.2022

DAB-Gruppe : Weibliche Genitalverstümmelung/Beschneidung in Deutschland ein Thema!?

Online Veranstaltung

Female Genital Mutilation/Cutting (kurz FGM/C) ist eine schwere Menschenrechtsverlet-zung. Ein Schnitt in Körper und Seele von Frauen und Mädchen.

Gemeinsam mit Referentin Sonja Störmer von TERRE DES FEMMES wollen wir über die Situation in Deutschland sprechen. Laut WHO sind weltweit ca. 200 Millionen Frauen und Mädchen betroffen. In Deutschland leben etwa 68.000 Frauen mit einer weiblichen Genitalverstümmelung. Obwohl seit 2013 die Genitalverstümmelung/Beschneidung in Deutschland ein Straftatbestand ist, sind bis zu 15.000 Mädchen davon bedroht, heißt es beim Bundesministerium für Familien, Senio-ren, Frauen und Jugend.

TERRE DES FEMMES (TDF) geht aufgrundeiner aktuellen Erhebung von mehr als 100.000 Betroffenen und über 17.000 gefährdeten Mädchen aus. Um Mädchen effektiv vor der Tortur zu schützen, brauchen wir dringend mehr Aufklärung – auch in Deutschland. Wir dürfen nicht länger schweigen, wenn kleine Körper im Namen der Tradition misshandelt werden und gravierende gesundheitliche und seelische Schäden zur Folge haben oder so-gar daran sterben. Und betroffene Frauen brauchen dringend Informationen über Hilfsan-gebote in unserem Land.

Anmeldefrist: 21.11.2022
Teilnahmegebühr: 5 Euro für kfd-Mitglieder und 15 Euro für interessierte Frauen.

Veranstalterin ist der Fachausschuss „Frauen stärken – Gewalt überwinden" der kfd im Diözesanverband Trier. Anmeldung per E-Mail: info@kfd-trier.de

Weitere Informationen finden Sie im Flyer (pdf).

(privat)
(mobil)

Freitag, 25.11.2022 bis Freitag, 25.11.2022

DAB-Gruppe : Internationaler Gedenk- und Aktionstag "NEIN zu Gewalt an Frauen"

Die TERRE DES FEMMES Fahnenaktion „frei leben ohne Gewalt“

Wie jedes Jahr werden wir rund um den 25. November, dem Internationalen Gedenk- und Aktionstag "NEIN zu Gewalt an Frauen", gemeinsam mit zahlreichen MitstreiterInnen weltweit die Fahne "frei leben ohne Gewalt" hissen. Egal ob vor dem Brandenburger Tor oder an vielen anderen Orten in Deutschland und der ganzen Welt, wollen wir mit Aktionen und Veranstaltungen die Öffentlichkeit wachrütteln und ein Ende von Gewalt an Frauen und Mädchen fordern. Dieses Jahr setzt sich TERRE DES FEMMES mit der Fahnenaktion gegen Häusliche Gewalt ein, mit dem Hashtag:

#TrautesHeimLeidAllein

Denn das eigene Zuhause ist für viele Frauen immer noch der gefährlichste Ort. Das Motto #TrautesHeimLeidAllein soll deutlich machen, dass Gewalt direkt in unserer Nachbarschaft oder im Bekannten- und KollegInnenkreis geschieht und oft hinter einer Fassade vom "trauten Heim" versteckt wird. In Deutschland ist statistisch jede vierte Frau mindestens einmal in ihrem Leben von häuslicher Gewalt betroffen – egal, aus welcher sozialen Schicht oder Altersgruppe. Das bedeutet, dass jede und jeder von uns Betroffene im Freundes- oder Familienkreis kennt. Doch das Thema ist nach wie vor ein Tabu. 2020 waren 119.164 Frauen betroffen von häuslicher Gewalt. Für 139 Frauen endete dies tödlich.

Umso wichtiger ist es, zu erkennen: Häusliche Gewalt brifft uns alle- direkt oder indirekt. Mit der diesjährigen Fahnenaktion macht TERRE DES FEMMES deutlich, dass Häusliche Gewalt uns alle angeht. Seien auch Sie mit dabei und setzen ein Zeichen gegen Häusliche Gewalt!

Information und Teilnahme: www.frauenrechte.de/unsere-arbeit/aktionen/fahnenaktion/hintergrund

(privat)
(mobil)

Deutscher Akademikerinnenbund e.V.

Geschäftsstelle
Elife Appelt, M.A.

Schloßstraße 25
12163 Berlin

fon 030 68836893

gro.ve-bad@ofni

Bürozeiten:
Mo, Di 9-14 Uhr und Fr 9-14 Uhr

KONSENS