Sie befinden sich hier:  > Aktuell  > Jobangebote

Arzt /Ärztin (m/w/d)

Zum: nächstmöglichen Zeitpunkt
Gesundheitsamt, Stadt Ingolstadt

Zur Verstärkung für unser Team im Gesundheitsamt suchen wir unbefristet in Voll- oder Teilzeitbeschäftigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Arzt /Ärztin (m/w/d)

Ihr Aufgabenbereich umfasst inbesondere:

Alle Aufgaben des öffentlichen Gesundheitswesens gemäß dem Gesundheitsdienst- und Verbraucherschutzgesetz (GDVG), insbesondere Hygiene und Infektionsschutz, insbesondere im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 Vielfältige Begutachtungen Impfberatung und Impfungen, Schulärztliche Tätigkeiten, Gesundheitsförderung und Prävention

Ihr Anforderungsprofil:

Abgeschlossenes Studium der Humanmedizin mit dauernder Berechtigung zur Ausübung des ärztlichen Berufs in der Bundesrepublik Deutschland Mehrjährige Berufserfahrung, Organisationsvermögen, Verantwortungs- und Entscheidungsbereitschaft, Bereitschaft zu Dienst am Wochenende nach Schichtplan soweit dies der Dienstbetrieb wg. der Corona-Pandemie erfordert (ca. alle drei Wochen), Teamfähigkeit und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit

Die vollständige Stellenanzeige lesen Sie bitte hier:

Download

Veröffentlicht am 19.12.2020

Stellenanzeige SFB1441 - TrackAct

Zum:
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

Sie suchen ein Promotionsthema zwischen physikalischer Chemie, Materialwissenschaft, Spektroskopie, Theorie und Technik? Die Katalyse ist ein stark interdisziplinäres Gebiet mit vielen Herausforderungen!  

Vor kurzem ist der Sonderforschungsbereich 1441 TrackAct (Tracking the Active Site in Heterogeneous Catalysis for Emission Control; www.trackact.kit.edu) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gestartet. Gemeinsam mit unseren Partnern in München und der Synchrotronstrahlungsquelle in Hamburg wollen wir die Natur der aktiven Stellen in Katalysatoren identifizieren und verfolgen, um sie gezielt über die verschiedenen Längen- und Komplexitätsskalen hinweg herzustellen und zu manipulieren. Die langfristige Vision ist hierbei den Lebenszyklus vorherzusagen und die aktiven Zentren im Betrieb zu kontrollieren. Im Rahmen dieses Programms suchen wir daher Doktorierende aus verschiedenen Bereichen der Chemie, des Chemieingenieurwesens, der Materialwissenschaften und der Physik. Die Dissertation wird innerhalb der entsprechenden beteiligten Gruppen durchgeführt. Weitere Informationen zu den Stellen und des Bewerbungsverfahrens finden Sie hier:

www.trackact.kit.edu/159.php

Wir legen Wert auf eine ausgewogene und geschlechtergerechte Organisationskultur, deswegen begrüßen wir ausdrücklich die Bewerbungen von Frauen.

Download

Veröffentlicht am 22.02.2021

W2-Professur mit folgendem Fachgebiet Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt ERP-Systeme und Business Analytics Ref. Nr. B 21-003

Zum: nächstmöglichen Zeitpunkt
Technischen Hochschule Mittelhessen , Giessen

Mit über 18.000 Studierenden gehört die Technische Hochschule Mittelhessen zu den größten Hochschulen angewandter Wissenschaften in Deutschland. Zur Verstärkung unseres Kollegiums suchen wir eine Persönlichkeit mit fundierter theoretischer Kenntnis sowie fundierter praktischer Erfahrung hinsichtlich der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt ERP-Systeme und Business Analytics. Sie/Er hat das Berufungsgebiet in Forschung und Lehre (auch in den Grundlagenveranstaltungen) zu vertreten. Voraussetzung sind Englischkenntnisse in Wort und Schrift, d.h. sie/er sollte in der Lage sein, Lehrveranstaltungen ggf. auch in englischer Sprache abzuhalten. Erwartet werden fundierte Kenntnisse hinsichtlich der Organisation und des Einsatzes von ERP-Systemen. Der fachliche Fokus sollte in den Bereichen Logistik sowie Finanzwesen/Controlling im SAP-Umfeld (vorzugsweise SAP S/4HANA) liegen. Wünschenswert sind zudem grundlegende Kenntnisse bzgl. der Anwendung von ERP-Systemen im Bereich Personal/HR. Außerdem sollte sie/er über theoretische und/oder praktische Kenntnisse auf dem Gebiet Business Analytics verfügen und somit Themen wie z.B. Business Intelligence, Data Mining und/oder Predictive Analytics vertreten können.

Erwartet wird darüber hinaus eine aktive Mitwirkung in der Gremienarbeit und der Weiterentwicklung des Fachbereichs. Dies beinhaltet die lehrveranstaltungsübergreifende Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams und die Mitarbeit in den IT-Laboren des Fachbereichs.

Der Fachbereich Wirtschaft zeichnet sich durch ein breit angelegtes Grundlagenstudium im Bachelor mit differenzierter Schwerpunktwahl und fünf Master-Studiengängen einschließlich eines Executive MBA aus. Daher suchen wir eine qualifizierte, fachlich erfahrene Persönlichkeit, die uns bei der Umsetzung der Digitalisierungsstrategie unterstützt und unsere Studierenden zur Lösung komplexer Problemstellungen befähigt.

Die vollständige Stellenanzeige lesen Sie bitte hier.

Download

Veröffentlicht am 09.03.2021

Hauptberufliche*r Vizepräsident*in für Personal- und Finanzmanagement (W3)

Zum: nächstmöglichen Zeitpunkt
Hochschule Osnabrück, Osnabrück

Aufgabenfelder:

•Sie unterstützen die Hochschule in allen Angelegenheiten der Hochschulentwicklung und des Hochschulmanagementsunter proaktiver Nutzung der Gestaltungsspielräume, die sich aus dem Stiftungsstatus der Hochschule ergeben, für dieWeiterentwicklung von Organisationsstrukturen und Leistungsportfolio.
•Sie begleiten und intensivieren die digitale Transformation von Hochschule und Verwaltung, mit besonderem Fokusauf Controlling-Informationssysteme und Prozess-Management.
•Sie verantworten selbständig u.a. die Geschäftsbereiche:
•Finanzmanagement mit den Schwerpunkten Weiterentwicklung des Globalhaushalts entlang der strategischen Zieleder Hochschule;
•Personalmanagement mit dem Schwerpunkt Personaladministration und -service in Wissenschaft und Verwaltung;
•Gebäudemanagement mit den Schwerpunkten Planung und Durchführung von Baumaßnahmen, Bauunterhaltungsowie nachhaltiges Energie- und Ressourcenmanagement;
•Studierendensekretariat mit dem Schwerpunkt der Weiterentwicklung der digitalen Services.
•Sie begleiten die Gremienarbeit in der Hochschule und wirkt bei deren Weiterentwicklung mit.Das vollständige Aufgabengebiet ergibt sich aus der auf der Website veröffentlichten Ressortverteilung.


Hochschule Osnabrückz.H. Prof. Dr. Christa Cremer-Renz (Telefon: 0541-969 2015)Postfach 1940, 49009 Osnabrückausschreibung-hvp@hs-osnabrueck.de

Einstellungsvoraussetzungen:
• Ein mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossenes Hochschulstudium, welches zur Übernahme des Finanz- und Personalmanagements in einer Hochschule befähigt, vorzugsweise mit betriebswirtschaftlicher, verwaltungswissenschaftlicher oder juristischer Ausrichtung. Eine Promotion und Erfahrungen in der Drittmittelakquise sind von Vorteil.

Weiterhin erwarten wir:
• einen guten Überblick über die aktuelle Hochschul- und Wissenschaftspolitik auf Landes- und Bundesebene sowie im internationalen Bereich und eine aktive Mitarbeit in einschlägigen fachlichen Netzwerken;
• mehrjährige Leitungserfahrung im Wissenschaftsmanagement;
• vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen im Personal-, Haushalts- und Hochschulrecht;
• Kenntnisse und Erfahrungen in Hinblick auf Ressourcensteuerung und Change-Management, insbesondere bei der digitalen Transformation in einer SAP-Systemumgebung;
• Erfahrungen in der Umsetzung von Gender Mainstreaming Prozessen.

Die vollständige Stellenanzeige lesen Sie bitte hier.

Download

Veröffentlicht am 09.03.2021

W2-Professur (m/w/d) für das Lehrgebiet: Werkstoffkunde für Metalle insbesondere der Additiven Fertigung

Zum: Wintersemester 2021/2022 oder später
Hochschule Coburg, Coburg

Fakultät: Maschinenbau und Automobiltechnik  Beginn: Wintersemester 2021/2022 oder später

Ihre Aufgaben:
Sie verfügen über berufliche Erfahrungen und wissenschaftliche

Expertise auf dem Gebiet der Werkstoffkunde von metallischen Werkstoffen. Sie haben vertiefte Kompetenzen in folgenden Bereichen:

  • Werkstoffcharakterisierung,
  • Werkstoffprüfung,
  • Herstellverfahren und
  • Bauteilprüfung in der Additiven Fertigung.

Sie beteiligen sich an der Grundlagenausbildung im Rahmen der Studiengänge der Fakultät Maschinenbau und Automobiltechnik und deren Weiterentwicklung. Dies betrifft besonders die Ausgestaltung des geplanten Masterstudiengangs „Additive Manufacturing and Lightweight Design“ und der vorhandenen Labore.

Die Bereitschaft und Fähigkeit zu englischsprachiger Lehre sind erforderlich. Aufgaben in der Selbstverwaltung der Hochschule sind wahrzunehmen. Die Hochschule fördert ein verstärktes Engagement bei Projekten der angewandten Forschung mit regionalen Partnern im Wissens- und Technologietransfer u.a. dem FADZ in Lichtenfels. Hierbei werden Sie durch das ForschungsTransferCenter unterstützt.

Die vollständige Stellenanzeige lesen Sie bitte hier.

Download

Veröffentlicht am 15.03.2021

Zwei Professurenstellen an der HAW Hamburg

Zum:
HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN HAMBURG, Hamburg

Die HAW Hamburg hat derzeit zwei neue Ausschreibungen für Professuren an der Fakultät für Technik und Informatik, bei denen sie sich besonders über Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen freuen würden:

https://stellenportal.haw-hamburg.de/jobposting/8dd8761112af6b4d551ac1eb30b9ecd27069af670?ref=homepage

https://stellenportal.haw-hamburg.de/jobposting/c0fbecf0add86c7b96cecff560e01faa73355e8e0?ref=homepage

Download

Veröffentlicht am 15.03.2021

Stipendien für Frauen zur wissenschaftlichen oder künstlerischen Qualifizierung Ausschreibung 2021

Zum:
Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar , Weimar

Zielsetzung

Um die Zahl der weiblichen Habilitierenden und Professorinnen an den Hochschulen zu erhöhen, hat der Freistaat Thüringen das zunächst bis Dezember 2025 befristete Thüringer Programm zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchskünstlerinnen aufgelegt. Die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar schreibt im Rahmen dieses Programms Stipendien aus, die Frauen bei ihrer wissenschaftlichen oder künstlerischen Qualifizierung in der Postdoc– Phase bzw. nach Abschluss eines im 3. Zyklus verankerten künstlerischen Abschlusses (wie Konzertexamen) unterstützen und ihnen eine Weiterqualifizierung und Erlangung von Einstellungsvoraussetzungen für eine wissenschaftliche oder künstlerische Professur ermöglichen sollen.

Ausschreibung

  • bis zu zwei Förderstipendien für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchskünstlerinnen
  • Förderhöhe 2.000 € pro Monat (Vollzeitstipendium)
  • Laufzeit 12 bis 24 Monate (abhängig vom beantragten Fördervorhaben)
  • Beginn der Förderung 01. Oktober 2021
  • Die Stipendiatinnen werden während ihrer wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Arbeit von einer Mentorin oder einem Mentor der Hochschule begleitet.

Fördervoraussetzungen

Förderfähig sind überdurchschnittlich qualifizierte Wissenschaftlerinnen (in den Bereichen Musikwissenschaft, Kulturmanagement und Musikpädagogik) sowie Musikerinnen, die ihre Promotion bzw. ihr Konzertexamen oder vergleichbaren Abschluss nicht mehr als vier Jahre vor Antragstellung abgeschlossen haben und zusätzliche wissenschaftliche bzw. künstlerische Leistungen erbringen möchten, um die Einstellungsvoraussetzungen für eine Hochschulprofessur zu erreichen. Erziehungszeiten werden berücksichtigt, der Zeitraum zwischen Promotion/ Konzertexamen und Antragstellung verlängert sich entsprechend.

Gegenstand der Förderung ist ein konkretes Vorhaben, das innerhalb eines Zeitraums von 12 bis 24 Monaten erfolgreich abgeschlossen werden kann. Es muss 

  • im wissenschaftlichen Bereich eine Anschlussfähigkeit zu Forschungsschwerpunkten der Hochschule erkennen lassen und soll diese nachhaltig und durch einen originellen Ansatz bereichern.
  • im künstlerischen Bereich zu weiterer Qualifizierung insbesondere im pädagogischen Feld führen und/oder einen besonderen Beitrag zur Entwicklung der Künste leisten (z. B. Vernetzung von künstlerischer Ausbildung und Praxis, interdisziplinäres Aufführungsprojekt).

Die Stipendiatin wird in die Hochschule eingebunden. Ihr wird ermöglicht, mindestens zwei SWS im wissenschaftlichen/ pädagogischen Bereich bzw. mindestens vier SWS im künstlerischen Bereich zu unterrichten, um Lehrerfahrung im Hochschulkontext sammeln zu können. Sie kann an Qualifizierungsangeboten der Hochschule teilnehmen.

Das Förderstipendium kann nur gewährt werden, wenn die Bewerberin nicht aus anderen öffentlichen Mitteln oder von mit öffentlichen Mitteln finanzierten Einrichtungen gefördert wird und nicht mehr als 10 Stunden wöchentlich in einem regelmäßigen Beschäftigungsverhältnis steht.

Bewerbung

Die Bewerbung (in deutscher Sprache) erfolgt schriftlich. Folgende Bewerbungsunterlagen sind einzureichen:

-    Lebenslauf

-    Nachweis der erfolgreich abgeschlossenen Promotion bzw. des erfolgreich abgeschlossenen
Konzertexamens oder vergleichbaren Abschlusses

-    ein nachvollziehbares und schlüssiges Konzept für ein wissenschaftliches oder künstlerisches Vorhaben, das insbesondere Aussagen zu Innovation, Realisierbarkeit, Exzellenz und Relevanz im Hinblick auf die angestrebte Qualifizierung beinhaltet

-    Nachweis der überdurchschnittlichen wissenschaftlichen bzw. künstlerischen Leistungen und ggf. pädagogische Leistungen und Erfolge durch mindestens zwei aussagekräftige schriftliche Fachgutachten bzw. Empfehlungen

Bewerbungsschluss: 07. Mai 2021 

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Herrn Präsident Prof. Dr. Christoph Stölzl

PF 2552

99406 Weimar

Nicht form- und fristgerecht oder unvollständig eingereichte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet, senden Sie deshalb nur Kopien.

Auswahlverfahren

Die Entscheidung über die Vergabe der Förderstipendien erfolgt in einem zweistufigen Verfahren:

  1. Vorauswahl der Bewerberinnen auf Basis der schriftlichen Bewerbungen
  2. Einladung der ausgewählten Bewerberinnen zur persönliche Vorstellung, Präsentation des Vorhabens und Gespräch mit der Vergabekommission (bis zu 60 Minuten, Termine im Juni 2021)
  3. Bewerberinnen für ein künstlerisches oder pädagogisches Stipendium können bei Einladung zusätzlich aufgefordert werden, ein Vorspiel und eine kurze Lehrprobe zu absolvieren.  

Bewilligung

Die Bewilligung eines Stipendiums erfolgt schriftlich auf der Grundlage der Entscheidung der Vergabekommission, die sich aus der Hochschulleitung, wissenschaftlichen und künstlerischen Professorinnen und Mitarbeiterinnen und der Gleichstellungsbeauftragten zusammensetzt.

Informationen zur Bewerbung
Gesa Johanns, Assistenz Vizepräsidentin für Künstlerische Praxis gesa.johanns@hfm-weimar.de;  Tel. 03643-555105

Die Datenschutzerklärung für Bewerber*innen nach Art. 13 DSGVO können Sie unter https://www.hfm-weimar.de/stellen/ einsehen.

Ausschreibung in PDF

Download

Veröffentlicht am 26.03.2021

Ausschreibung : Das Junge ZiF sucht zum 1. Oktober 2021 6 neue Fellows (m/w/d)

Zum:
Zentrum für Interdisziplinäre Forschung , Bielefeld

Interdisziplinarität ist in unserer komplexen Welt der Schlüssel zu wissenschaftlichen Durchbrüchen. Interdisziplinäre Forschung bringt Forscher*innen dazu, neue Fragen zu stellen und neue Wege zu gehen. Dazu braucht es Kommunikation und passende Netzwerke.

Sind Sie Postdoc und schauen über den Tellerrand? Das Junge ZiF bietet die Möglichkeit, interdisziplinäres Arbeiten zu erproben und neue Kontakte zu knüpfen. 

Das Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) ist das Institute for Advanced Study der Universität Bielefeld. Das Junge ZiF ist ein Förderprogramm für herausragende jüngere Wissenschaftler*innen aus den Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften. Zum 1. Oktober 2021 können sechs neue Mitglieder (Fellows) für die Dauer von vier Jahren aufgenommen werden. Das Wissenschaftliche Direktorium des ZiF begrüßt eine diverse Zusammensetzung des Jungen ZiF.

Die Fellows treffen sich dreimal jährlich, um gemeinsam gewählte interdisziplinäre Themen zu bearbeiten, fachliche Fragen zu diskutieren und berufliche Erfahrungen zu teilen (peer coaching). Die Diskussionssprache der Treffen ist deutsch. Zudem können sie eine interdisziplinäre Tagung durchführen und einen bis zu vierwöchigen Arbeitsaufenthalt am ZiF verbringen. 

Folgende Voraussetzungen gelten für eine Bewerbung:

  • überdurchschnittliche Promotion, die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt
  • Interesse an interdisziplinären Fragestellungen
  • Bereitschaft, regelmäßig an den Treffen des Netzwerks teilzunehmen

Bewerbungen mit CV, einer Projektskizze für einen interdisziplinären Workshop (2 bis 3 Seiten) sowie Kopien zentraler Zeugnisse senden Sie bitte in einer zusammenhängenden PDF bis zum 30. April 2021 an die

Geschäftsführende Direktorin des ZiF Prof. Dr. Véronique Zanetti das-junge-zif@uni-bielefeld.de
Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung: Dr. Marc Schalenberg +49 521 106-2794

marc.schalenberg@uni-bielefeld.deNähere Informationen zum Jungen ZiF unter: https://www.uni-bielefeld.de/ZiF/DJZ/

Download

Veröffentlicht am 26.03.2021

Präsident / Präsidentin (m/w/d)

Zum: 01.07.2022
Hochschule für Musik Franz Liszt, Weimar

Mit dem Eintritt des bisherigen Amtsinhabers Prof. Dr. Christoph Stölzl in den Ruhestand ist zum 01.07.2022 die Stelle als

Präsident / Präsidentin (m/w/d)
neu zu besetzen. Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet.

Die Hochschule sucht eine im Hochschul- und/oder Musikbereich sehr gut vernetzte Persönlichkeit mit ausgeprägten Kenntnissen der Hochschullandschaft und einem Gespür für die besonderen Bedürfnisse einer Musikhochschule, die die Sichtbarkeit, Vernetzung und Wettbewerbsfähigkeit der Hochschule nachhaltig zu stärken vermag. Gesucht wird eine Führungsfigur, die mit Organisations-kompetenz, strategischen Fähigkeiten, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit die Exzellenz in Studium, Lehre, künstlerischen Entwicklungsvorhaben und Forschung sichert und fördert, durch die Stärkung und Vernetzung der künstlerischen, pädagogischen und wissenschaftlichen Kompetenzen eine nachhaltige Profilbildung ermöglicht und den Herausforderungen der Gegenwart durch eine bedarfs- und zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Hochschule nach innen und außen zupackend begegnet. Dabei wird Kreativität in der Verbindung von Tradition und Fortschritt ebenso erwartet wie die Auseinandersetzung mit den zentralen Fragen von Kunst, Kultur und Gesellschaft.

Ausgewiesene Leitungserfahrung, vorzugsweise im Hochschul- oder Wissenschaftsmanagement, sowie eine hohe Kommunikations-, Integrations- und Überzeugungsfähigkeit verbunden mit Wert-schätzung und Sensibilität für die verschiedenen Kulturen und Gruppen in- und außerhalb der Hochschule werden ebenso erwartet wie in hohem Maße vorhandene Erfahrungen und/oder Affinitäten im musikalisch-künstlerischen, pädagogischen bzw. wissenschaftlichen Bereich. Ein routinierter Umgang mit modernen Kommunikationsmedien, die Bereitschaft, interne Prozesse wie die des Qualitätsmanagements aktiv und engagiert zu begleiten, sowie Erfahrungen und Kontakte zur Einwerbung zusätzlicher Gelder für Projekte und Stipendien unserer Hochschule werden vorausgesetzt.

Die vollständige Anzeige finden Sie hier.

Download

Veröffentlicht am 12.04.2021

PROFESSUR Verwaltungswissenschaften

Zum:
Hochschule Rhein-Waal am Niederrhein,

Wir suchen in der Fakultät Kommunikation und Umwelt am Campus Kamp-Lintfort zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung und besetzen die

PROFESSUR Verwaltungswissenschaften
W2 LBesG NRW, Kennziffer 03/F4/21

Hier finden Sie die Stellenausschreibungen (Bewerbungsfrist 18.04.21):

https://karriere.hochschule-rhein-waal.de/jobposting/8a88374d6be890776bdaf9459e3d94afbc9a8bd50

Download

Veröffentlicht am 13.04.2021

2 Postdoc Positions (f/m/d) – Plant Meiosis/Reproduction

Zum:
Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK), Gatersleben

2 Postdoc Positions (f/m/d) – Plant Meiosis/Reproduction
The research group Meiosis is interested in the process of plant meiosis that generates genetic variation through
homologous recombination that is harnessed in plant breeding. To support our team, we are looking for two highly motivated
postdoctoral candidates in frame of the ERC-funded project MEIOBARMIX.

Your tasks:

  • You will uncover new strategies and develop novel tools to modify plant meiotic recombination outcome aiming to accelerate plant breeding.
  •  Project 1: Based on novel single pollen nuclei genotyping tools in barley and based on forward genetic approaches in Arabidopsis, you will decipher the potential of meiotic non-crossovers as natural source of genetic variation.
  • Project 2: Based on genome editing and virusbased tools, you will explore novel strategies for triggering meiotic recombination.
  • You will present results at scientific meetings and write journal articles.

More Information here:

Download

Veröffentlicht am 13.04.2021

Deutscher Akademikerinnenbund e.V.

Geschäftsstelle
Elife Appelt, M.A.

Sigmaringer Str. 1
10713 Berlin

fon 030/3101 6441

gro.ve-bad@ofni

Bürozeiten:
Mo, Di 9-14 Uhr und Fr 9-14 Uhr

KONSENS